Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Über uns > VDI vor Ort > Bezirksvereine > Arbeitskreise
Folgen:  FacebookTwitter

Bremer Bezirksverein

Arbeitskreis Studenten und Jungingenieure (SUJ)

Der Arbeitskreis stellt sich vor

Der Arbeitskreis suj Bremen setzt sich aus Studenten technischer Fächer der Universität und Hochschule Bremen, der Universität Oldenburg sowie aus berufstätigen Jungingenieuren zusammen. Die Gruppe bietet regelmäßig technisch ausgerichtete Exkursionen zu interessanten Unternehmen, sowie viele andere Veranstaltungen für Alle an.


Wenn Du ein junger aufstrebender Ingenieur oder Ingenieursanwärter bist, der Lust hat etwas zu erleben, zu verändern und zu verbessern, so bist du bei uns genau richtig!


Es gibt einen regelmäßigen Aktiventreff an der Hochschule Bremen, an dem jeder Teilnehmer die Möglichkeit hat, sich mit seinen Wünschen und Bedürfnissen einzubringen.


Aber natürlich bist du auch herzlich bei unserem regelmäßigen Stammtisch willkommen.


Die aktuellen Termine, sowie viele andere nützliche Informationen findest Du auf unserer Homepage www.suj-bremen.de  unter der Rubrik „Aktivitäten“

AK-Leitung

Pascal Reiß

E-Mail: studenten@suj-bremen.de

stellvertretender AK-Leiter

Nils Goossens

E-Mail: goossens.nils@vdi.de

Ansprechpartner Jungingenieure

Jörg Haverkamp

Web: http://haverkamp-online.de/

E-Mail: jungingenieure@suj-bremen.de

Das Leitungsteam: Nils, Daniel, Jörg, Maike, Björn, Cornelius
Das Leitungsteam: Nils, Daniel, Jörg, Maike, Björn, Cornelius

Das Team

 

www.suj-bremen.de

www.facebook.com/vdi.suj.bremen

E-Mail: suj-bremen@vdi.de

 

 

 

 

 

 

 

(Foto:vdi, nicht abgebildet: Annika, Anja, Lars, Pascal, Markus)

 

Exkursion Lürssen

Nach einer kurzen Vorstellung vom Arbeitskreis Bremen des VDI (SUJ) an die Lürssen-Werft und die Exkursionsteilnehmer, erhielten wir einen Vortrag von zwei Ingenieurinnen der Lürssen-Werft.

Nachdem uns das Unternehmen vorgestellt wurde, erhielten wir einen Einblick in die Arbeitswelt des Unternehmens. Den Teilnehmern wurde ersichtlich, wie umfangreich die Planung einer Mega-Yacht ist. Vom Auftragseingang bis zur Übergabe können bis zu vier Jahre vergehen. In diesem Zeitraum ist es nicht ungewöhnlich, dass der Eigner zusätzliche Wünsche äußert, die dann von den Mitarbeitern des Unternehmens kurzfristig umgesetzt werden.

Desweiteren wurde uns in diesem Vortrag der Aufbau einer Yacht aufgezeigt, welcher die einzelnen Lüftungsschächte sowie die extravaganten Wünsche des Eigners (Disco, Heimkino usw.) beinhaltet. 

Nach dem Vortrag bekamen wir eine Führung über das Werftgelände in Lemwerder. Dabei besichtigten wir die Fertigung und konnten sehen, wie einzelne Bauteile aus Stahlplatten (Bleche) gefertigt wurden, die dann wiederum in der nächsten Halle am Bug des Schiffes verschweißt wurden. Ein weiteres Highlight war das Betrachten der längsten Mega-Yacht der Welt (180 m). Da die Fertigung von Yachten ab 100 m auf der anderen Seite der Weser stattfindet, konnten wir dieses nur aus der Ferne betrachten.

 

Die Exkusion war sehr aufschlussreich und hat eine Menge Spaß gemacht, vielen Dank an alle Mitwirkenden!

 

 

Foto: VDI
Foto: VDI

Exkursion zu Azul Kaffee GmbH & Co. KG

Foto: VDI
Foto: VDI

Wir waren am 06. Februar bei Azul Kaffee in Bremen und haben mit 16 Teilnehmern hinter die Kulissen geschaut.

In der AromAkademie nahm sich der Betriebsleiter Herr Samtleben viel Zeit, uns die Hintergründe der Kaffeeproduktion zu erläutern. Nach den Grundlagen über Ernte- und Röstprozesse ging es dann auch schon in die betriebliche Praxis.

Von der Rohkaffeeannahme über die Reinigungsanlage arbeiteten wir uns bis zur zentralen Steuerung in der Rösterei vor, wo anhand der farbigen Schaubilder die Funktionsweise der Röstmaschinen erklärt wurde. Als wir schließlich vor der Röstmaschine standen erleichterte diese Skizze das Verständnis.

Weiter ging es über die Dosierungs- und Verpackungsanlagen für heile Bohne Kaffee zu den Mühlen und der Dosenmaschine, wobei die vielen Etagenwechsel die gewachsene Struktur des alten Standortes deutlich machten.

 

Zu jedem Zeitpunkt stand Herr Samtleben für Fragen aller Art zur Verfügung und erfreute uns mit kleinen Anekdoten aus den vielen Jahren seiner Arbeit als Azulaner.

Mit der Abschlussbesprechung in der AromAkademie endete ein informativer Nachmittag mit vielen spannenden Eindrücken und Erkenntnissen rund um die Kunst der Kaffeeproduktion.

 

Danke an Azul und insbesondere Herrn Samtleben für die Möglichkeit dieser Exkursion!"

Auch an alle Teilnehmer ein großes Dankeschön.

 

Euer VDI-AK Studenten und Jungingenieure Bremen

Projektmanagement - Workshop

Foto: VDI
Foto: VDI

Am Freitag, den 10.01.14 haben die Studenten und Jungingenieure von 9:00 - 18:00 Uhr einen Workshop zum Thema "Projektmanagement" mit Brunel veranstaltet.

Die 14 Teilnehmer konnten in praxisnahen Aufgaben und Fallbeispielen theoretische Inhalte einmal praktisch ausprobieren.

In der lockeren Workshopatmosphäre konnten Fragen beantwortet und neue Erkenntnisse gewonnen werden.

 

Danke für Eure Teilnahme! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim Stammtisch!

Foto: VDI
Foto: VDI

Lebenslauf, Zeugnisse, Anschreiben, die Darstellung der eigenen Motivation: Für viele Studierende ist es die erste förmliche Bewerbung und auch das ist ein guter Trainingseffekt. Jeder Bewerber auf das VDI-MentorING Programm erhält, egal ob Zu- oder Absage, eine persönliche Rückmeldung zur eigenen Bewerbung.

 

Mit der Sichtung der Bewerbungen und der Auswahl der Programmteilnehmer durch die Mentoren erfolgte am 05.November 2013 der Start des 3. Programmdurchlaufs.  Die Studierenden lernen ihren Betrieb, das Aufgabengebiet und den Menschen hinter ihrem Mentor näher kennen. Der Blick von der Kommandobrücke eines Kreuzfahrers, Fahrten auf Teststrecken, die Begleitung auf Dienstreisen oder auch der imposante Ausblick über Ostfriesland von der Gondel einer Windenergieanlage: Bei den Studierenden und Mentoren entstehen viele persönliche Eindrücke.

Und ggf. wächst aus dieser Zusammenarbeit innerhalb des MentorING-Teams auch ein persönliches Vertrauensverhältnis, über das die Studierenden durch Hinweise zu Ihrer Schwerpunktsetzung im Studium, die Vermittlung von Praktika oder auch Tipps zum eigenen Auftritt und der eigenen Karriereentwicklung profitieren.

Datum Titel PLZ Ort
16.04.2014 Exkursion VW Nutzfahrzeuge Hannover, AK SUJ Hannover
07.05.2014 Teamtreffen Mai, AK SUJ 28199 Bremen
04.06.2014 Teamtreffen Juni, AK SUJ 28199 Bremen
 
FacebookTwitterGoogleXing