WF: Themenradar Automobil
 
Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik
Folgen:  FacebookTwitter
01.11.2012
Richtlinie des Monats November
 

Gerüche aus Tierhaltungsanlagen – Abstandsberechnung zu Wohngebieten

Neue Richtlinie VDI 3894 Blatt 2 beschreibt die Abstandsberechnung von Tierhaltungsanlagen zu Wohngebieten (Bild: Ch. Sager)

Neue Richtlinie VDI 3894 Blatt 2 beschreibt die Abstandsberechnung von Tierhaltungsanlagen zu Wohngebieten (Bild: Ch. Sager)

Von Tierhaltungsanlagen ausgehende Gerüche sind nicht nur Ursache von Nachbarschaftsbeschwerden, sondern beschäftigen immer häufiger auch die hiesigen Gerichte. Um derartige Komplikationen schon im Vorfeld zu vermeiden, haben Experten der Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN mit der Richtlinie VDI 3894 Blatt 2 ein Werkzeug erstellt, das eine einfache Methode zur Abstandsberechnung darstellt.

 

So ist es mithilfe der Richtlinie möglich, von Tierhaltungsanlagen ausgehende Geruchseinwirkungen auf Wohngebiete und deren Auftrittshäufigkeit ohne aufwändige Simulationsrechnungen zu berechnen und zu bewerten. Die Richtlinie richtet sich nicht nur an Landwirte als Betreiber von Tierhaltungsanlagen, sondern auch an Gutachter, Behörden sowie weitere Fachleute aus dem Bereich der landwirtschaftlichen Tierhaltung.

Die Richtlinie VDI 3894 Blatt 2 „Emissionen und Immissionen aus Tierhaltungsanlagen - Methode zur Abstandsbestimmung – Geruch“ ist ab November 2012 zum Preis von 103,20 € (für die Printversion) in deutsch/englischer Fassung beim Beuth Verlag erhältlich. Unter der Telefonnummer +49 30 26 01-22 60 ist der Verlag in Berlin erreichbar. Weitere Informationen und Onlinebestellungen sind unter www.vdi.de/richtlinien oder www.beuth.de möglich.

 


Ihr Ansprechpartner in der VDI-Pressestelle:
Stephan Berends
Telefon: +49 211 6214-276
Telefax: +49 211 6214-156
E-Mail: presse@vdi.de

 
FacebookTwitterGoogleXing