Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube
02.05.2012
Deutscher Qualifikationsrahmen (DQR)
 

Bachelor und Meister: Gleiches Kompetenzniveau, aber nicht gleichartig

Der Deutsche Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR) legt fest: Bachelor und Meister sind dem gleichen Kompetenzniveau zugeordnet, aber nicht gleichartig (Bild: Thomas Ernsting / LAIF).

Der Deutsche Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR) legt fest: Bachelor und Meister sind dem gleichen Kompetenzniveau zugeordnet, aber nicht gleichartig . (Bild: Thomas Ernsting / LAIF)

Im Januar 2012 hatten sich die Bundesregierung, die Kultus- und Wirtschaftsminister der Bundesländer, Unternehmerverbände und Gewerkschaften auf den Deutschen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR) verständigt, der am 22. März 2012 verabschiedet wurde. Die Einstufung der Meister und Techniker auf dem gleichen Kompetenzniveau wie Bachelor berechtigt Meister und Techniker nicht zum Führen der Berufsbezeichnung „Ingenieur“.

 

Diese Berufsbezeichnung „Ingenieur“ ist entsprechend den Ingenieurgesetzen in Deutschland ausschließlich den Absolventen eines mindestens dreijährigen technischen Studiums vorbehalten. Das System der Zugangsberechtigungen in Deutschland bleibt durch den Deutschen Qualifikationsrahmen völlig unberührt. Dies bedeutet, dass generell das Erreichen eines bestimmten Niveaus des Deutschen Qualifikationsrahmens nicht automatisch zum Zugang zur nächsten Stufe berechtigt.

Bezogen auf den Bereich der Ingenieurstudiengänge bedeutet dies, dass nach wie vor der erfolgreiche Abschluss eines technischen Bachelorstudiengangs Voraussetzung für den Zugang zu einem Masterstudiengang ist. Ein Meistertitel oder die Berufsbezeichnung Techniker qualifizieren in keiner Weise für die Zulassung zu einem Masterstudium.

Der VDI setzt sich sehr dafür ein, dass das Studium der Ingenieurwissenschaften für junge Menschen mit beruflichen Bildungsabschlüssen durchlässiger wird. Insbesondere muss hierfür die Anrechenbarkeit von Vorleistungen auf das Studium verbessert werden. Darüber hinaus müssen Studiengänge entwickelt werden, welche die besonderen Bedürfnisse der Meister berücksichtigen. Der erste akademische Abschluss ist jedoch der Bachelor-Abschluss und er wird auch in Zukunft Voraussetzung für die Zulassung zu einem Masterstudiengang bleiben.

 

Weitere Informationen zum DQR finden Sie im Anhang.

 

 

Ihr Ansprechpartner im VDI:

Dirk Manske

Telefon: +49 211 6214-354
Telefax: +49 211 6214-156
E-Mail: manske@vdi.de

Zugehörige Dateien
12-04_VDI_zum_DQR.pdf49 K
 
FacebookTwitterGoogleXingLinkedIn