Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure
Folgen:  FacebookTwitter
18.10.2012
Neue Richtlinie VDI 4075 Blatt 5
 

Produktionsintegrierter Umweltschutz im Gesundheitswesen

Die neue Richtlinie VDI 4075 Blatt 5 beschreibt PIUS-Maßnahmen im Gesundheitswesen (Bild: Gerd Altmann/pixelio.de)

Die neue Richtlinie VDI 4075 Blatt 5 beschreibt PIUS-Maßnahmen im Gesundheitswesen (Bild: Gerd Altmann/pixelio.de)

Kostensparend produzieren und vorhandene Einsparpotenziale optimal nutzen – dafür steht der Begriff des Produktionsintegrierten Umweltschutzes (PIUS). Die neue Richtlinie VDI 4075 Blatt 5 gibt nun erstmals auch einen Überblick über die ökonomischen und ökologischen Optimierungsmaßnahmen zum Produktionsintegrierten Umweltschutz im Gesundheitswesen.

 

Die Richtlinie spricht Praktiker aus Unternehmen und Einrichtungen des Gesundheitswesens an, die mit der Optimierung von Arbeitsabläufen und Anlagen vertraut sind und somit gleichzeitig die Umwelt schützen, die Qualität optimieren und die Kosten senken wollen.
 
Bei allen Maßnahmen in Krankenhäusern besteht eine besondere Problematik wegen der großen Zahl von Akteuren. Ein einheitliches Umweltmanagement von der Beschaffung bis zur Entsorgung sowie regelmäßige Information aller Akteure über PIUS-Maßnahmen sowie deren Vorteile sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Realisierung der PIUS-Potenziale.

Herausgeber der Richtlinie VDI 4075 Blatt 5 „Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS); Gesundheitswesen“ ist die VDI -Gesellschaft Energie und Umwelt (GEU). Die Richtlinie ist ab sofort in deutscher Sprache zum Preis von 48,30 EUR beim Beuth Verlag in Berlin (+49 30 2601-2260) erhältlich. Onlinebestellungen sind unter www.vdi.de/4075 und www.beuth.de möglich.


Folgende weitere Blätter der Richtlinienreihe sind erhältlich:
VDI 4075 Blatt 1: PIUS – Grundlagen und Anwendungsbereich
VDI 4075 Blatt 2: PIUS – Lackierereien
VDI 4075 Blatt 3: PIUS – Gießereitechnik
VDI 4075 Blatt 4: PIUS – Druckereien

 

 

Ihr Ansprechpartner in der VDI-Pressestelle:
Stephan Berends
Telefon: +49 211 6214-276
Telefax: +49 211 6214-156
E-Mail: presse@vdi.de

 
FacebookTwitterGoogleXing