Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Über uns > VDI vor Ort
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube

Erklärung zu den Kooperationsabkommen

Doppelmitgliedschaftsabkommen

VDI-Mitglieder können der Partnerorganisation, mit der ein Doppelmitgliedschaftsabkommen besteht, zu einem reduzierten Mitgliedsbeitrag beitreten. Sie sind dann Mitglied im VDI und in der jeweiligen Partnerorganisation, sofern sie die Aufnahmebedingungen erfüllen, die die jeweilige Partnerorganisation für eine Mitgliedschaft voraussetzt. VDI-Mitglieder zahlen einen um 25% ermäßigten Beitrag, den die jeweilige Partnerorganisation für ihre Mitgliedsart vorsieht. Dies gilt jedoch nur für voll zahlende Ordentliche und Außerordentliche VDI-Mitglieder. Die Doppelmitgliedschaft unterliegt keiner zeitlichen Begrenzung, ist aber an die Mitgliedschaft im VDI gekoppelt. Sie kann also so lange aufrechterhalten werden, wie eine Mitgliedschaft im VDI besteht.

 

Kooperationen mit Doppelmitgliedschaftsabkommen

Visiting Membership

Der VDI hat mit einigen ausländischen Ingenieurorganisationen ein Visiting Membership Abkommen vereinbart. Dieses Visiting Membership Abkommen sieht vor, dass VDI-Mitglieder bei einem Auslandsaufenthalt im Land der jeweiligen Partnerorganisation von dieser kostenlos die gleichen Rechte und Vergünstigungen erhalten, wie deren Mitglieder. Das Visiting Membership Abkommen unterliegt allerdings der Einschränkung, dass es nicht zu Wahlen innerhalb der Partnerorganisation berechtigt oder zur Teilnahme an Veranstaltungen, die nur wahlberechtigten Mitgliedern vorbehalten sind. Das Visiting Membership Abkommen ist darüber hinaus auf einen bestimmten Zeitraum, in der Regel ein Jahr, beschränkt.

Vergünstigte Publikationen

VDI-Mitglieder können bestimmte Publikationen der Partnerorganisation zu einem rabattierten Preis beziehen.

FacebookTwitterGoogleXingLinkedIn