Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Datenschutz
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube

Datenschutz - Data protection

Der VDI wird personenbezogene Daten nur dann an Dritte weitergeben, wenn der Nutzer ausdrücklich sein Einverständnis dazu gegeben hat oder die geltenden gesetzlichen Bestimmungen eine entsprechende Erlaubnis bzw. Verpflichtung enthalten.

Öffentliches Verfahrensverzeichnis


Das BDSG schreibt im § 4g vor, daß der Datenschutzbeauftragte jedermann in geeigneter Weise die folgenden Angaben entsprechend § 4e verfügbar zu machen hat:

Angaben zur verantwortlichen Stelle (§ 4e Satz 1 Nrn. 1-3 BDSG)

1. Name der verantwortlichen Stelle:     

Verein Deutscher Ingenieure e.V.

 

2. Vorstand des VDI gem. § 26 BGB:      
Präsident: Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer Vorsitzender des Finanzbeirats: Dr. Michael Rademacher
Direktor: Dipl. Wirtsch.-Ing. Ralph Appel

Beauftragte Leiterin der Datenverarbeitung: Ruth Bienemann


3. Anschrift der verantwortlichen Stelle:    

VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf

Angaben zu den Verfahren automatisierter Verarbeitung (§ 4e Satz 1 Nrn. 4-8 BDSG)

4. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung:
Abgeleitet aus der Satzung des (gemeinnützigen) Vereins ist der Hauptzweck die Betreuung von Mitgliedschaftsverhältnissen, Kunden- und Interessentenbeziehungen. Nebenzwecke sind die Verwaltung und Betreuung von Personal und Lieferanten.
Die Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung erfolgt zur Ausübung der oben angegebenen Zwecke.

5. Beschreibung der betroffenen Personengruppe und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien:
Mitglieder- und Kundendaten, Mitarbeiterdaten sowie Daten von Lieferanten sofern diese zur Erfüllung der unter 4. genannten Zwecke erforderlich sind.

6. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können:
Öffentliche Stellen bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften, externe Auftragnehmer entsprechend §11 BDSG sowie externe Stellen einschließlich VDI-Beteiligungsgesellschaften, regionale VDI-Geschäftsstellen und interne VDI-Abteilungen zur Erfüllung der unter 4. genannten Zwecke.

7. Regelfristen für die Löschung der Daten:
Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht. Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die unter 4. genannten Zwecke wegfallen.

8. Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten:
Eine Übermittlung an Drittstaaten ist geplant. Dies betrifft Staaten, in denen VDI-Freundeskreise bestehen. Dies sind in erster Linie EU-Staaten, in denen ein mit Deutschland vergleichbares Datenschutzniveau besteht. Ansonsten ist eine Datenübermittlung in die Vereinigten Staaten von Nordamerika (USA) geplant. Voraussetzung hierfür ist aber die Vereinbarung von Standardvertragsklauseln für die Übermittlung personenbezogener Daten an Auftragsverarbeiter in Drittländern nach der Richtlinie 95/46/EG. Es sollen ausschließlich die unter 5. genannten Mitgliederdaten im Rahmen der unter 4. genannten Hauptzwecke übermittelt werden.


Verein Deutscher Ingenieure e.V.
Dieter Anders
Datenschutzbeauftragter

E-Mail: datenschutz@vdi.de

Ansprechpartner


VDI
Postfach 10 11 39
40002 Düsseldorf

Bei Fragen zum VDI schreiben Sie bitte an:

E-Mail: mitgliederservice@vdi.de

FacebookTwitterGoogleXingLinkedIn