Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure
Folgen:  FacebookTwitter
22.03.2013
VDI-Richtlinienreihe ist Hygieneleitfaden bei der Verarbeitung von Getränken
 

Getränke hygienisch herstellen und abfüllen

Die Richtlinie VDI 4066 ist Hygieneleitfaden beim Herstellen und Abfüllen von Getränken (Bild: PIXELIO / Rolf van Melis)

Die Richtlinie VDI 4066 ist Hygieneleitfaden beim Herstellen und Abfüllen von Getränken (Bild: PIXELIO / Rolf van Melis)

Hygienemängel beim Herstellen und Abfüllen von Getränken sorgen immer wieder für Schlagzeilen. Um Keime oder Unreinheiten zu vermeiden, muss die Qualität von Anlagen zur Herstellung von Getränken sichergestellt werden. Genau dies ist der Anspruch der Richtlinienreihe VDI 4066.

 

Die VDI Richtlinien sind eine Handlungsanleitung zum Planen, Errichten, Abnehmen und Betreiben von Anlagen zur hygienisch sicheren Verarbeitung mikrobiologisch sensibler Getränke. Der Entwurf der neuen Richtlinie VDI 4066 Blatt 3 benennt und definiert Faktoren, die das Ergebnis von Entkeimungstests beeinflussen. Die Richtlinie gibt Hinweise zur Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der Tests und geht insbesondere auf den Endpunkttest ein. Sie ist nur gültig in Verbindung mit der Richtlinie VDI 4066 Blatt 1, das die Grundlagen und Auslegungskriterien solcher Anlagen beschreibt.

Herausgeber der Richtlinie VDI 4066 Blatt 3 „Hygieneanforderungen an die Herstellung und aseptische Abfüllung von Getränken; Hinweise zu mikrobiologischen Funktionsprüfungen“ ist die VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (GEU). Sie ist ab sofort beim Beuth Verlag in Berlin, (Tel. +49 30 2601-2260) für 35,90 Euro erhältlich. Die Einspruchsfrist endet am 31.07.2013. Onlinebestellungen sind möglich unter www.vdi.de/4066 oder www.beuth.de.

 

Ihr Ansprechpartner in der VDI-Pressestelle:
Fabian Götz
Telefon: +49 211 6214-315
Telefax: +49 211 6214-156
E-Mail: presse@vdi.de

 
FacebookTwitterGoogleXing