Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure
Folgen:  FacebookTwitter
26.03.2013
Technische Lösungsansätze für die Industrie
 

Quecksilber-Emissionen reduzieren

Technische Lösungsansätze diskutieren die Teilnehmer der VDI-Fachkonferenz „Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen“. (Bild: VDI Wissensforum)

Technische Lösungsansätze diskutieren die Teilnehmer der VDI-Fachkonferenz „Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen“. (Bild: VDI Wissensforum)

Die VDI-Fachkonferenz „Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen“ am 24. und 25. April 2013 in Düsseldorf diskutiert technische Lösungsansätze für die Industrie. In Stein- und Braunkohlekraftwerken ist die Reduzierung von Quecksilber-Emissionen ein wichtiges Ziel, damit diese toxische Verbindung nicht in die Umwelt und Nahrungskette gelangt.

 

Auch wenn in den bereits vorhandenen Rauchgasreinigungsanlagen ein erheblicher Anteil aus den Rauchgasen abgeschieden wird, lohnen sich weitere Anstrengungen, um die Abscheideleistungen zu verbessern. Auf der VDI-Fachkonferenz „Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen“ am 24. und 25. April 2013 in Düsseldorf stellen Experten aus Forschung und Wirtschaft technische Lösungsansätze rund um das Thema vor.

Auf der vom VDI Wissensforum organisierten Konferenz diskutieren Experten unter anderem den Stand der messtechnischen Erfassung praxisnaher Henry-Koeffizienten unterschiedlicher Quecksilber-Spezies oder trockene Abscheideverfahren aus Rauchgasen. Unter der fachlichen Leitung von Prof. Heinz Gutberlet, Geschäftsführer von Gutberlet Consulting, und Dr. Rico Kanefke, Betriebsleiter im Currenta Entsorgungszentrum Leverkusen-Burrig, sprechen die Teilnehmer über aktuelle Ergebnisse aus Wissenschaft und Forschung. Wie sich die rechtlichen Anforderungen der Quecksilberemissionsbegrenzung weiterentwickeln, thematisiert Rolf Beckers vom Umweltbundesamt. Die Synergie bestehender Rauchgasreinigungsanlagen bei der Quecksilberabscheidung zeigt Barna Heidel von der Universität Stuttgart auf.

Die Konferenz richtet sich an Mitarbeiter aus Kraftwerken, Verbrennungsanlagen, Ingenieurbüros und Behörden aus den Bereichen Umweltplanung, Umwelttechnologien, Abfallwirtschaft, Luftreinhaltung, Forschung und Entwicklung, Katalysatoren- und Messgerätehersteller.


Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/quecksilber oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

 

Ihre Ansprechpartnerin für die Pressearbeit:
Jennifer Rittermeier

Telefon: +49 211 6214-641
Telefax: +49 211 6214-97641
E-Mail: wf-presse@vdi.de

 
FacebookTwitterGoogleXing