Direkt zum Inhalt

Technische Bildung

Gegen den Fachkräftemangel

Bild: Dmytro.Zinkevych/Shutterstock.com

Technische Bildung im VDI: Nachwuchsförderung gegen Fachkräftemangel

Deutschland hat sich in den letzten Jahrzehnten als führender Technikstandort in der Welt etabliert. Jetzt liegt es an Politikern und Wirtschaftsvertretern, diesen Vorsprung beizubehalten oder sogar auszubauen: eine komplexe Herausforderung, denn technische Bildung ist auf mehreren Ebenen von Bedeutung. Alle Forderungen des VDI im Überblick:

  • Um dem Fachkräftemangel bei Ingenieuren oder Naturwissenschaftlern entgegenzuwirken, muss schon bei Kindern und Jugendlichen das Technikinteresse geweckt werden.
  • Das wird in vielen Fällen nur mit zusätzlichen Investitionen für Lehrer, für Geräte sowie für regionale Bildungszentren möglich sein.
  • Technische Allgemeinbildung leistet einen wichtigen Beitrag, damit sich mündige Bürger an gesellschaftlichen Diskussionen beteiligen können.
  • Die Schule muss ihre Verantwortung für technische Allgemeinbildung wahrnehmen.
  • Technik sollte als eigenständiger Lernbereich Eingang in die Lehrpläne finden.
  • Technik sollte in allen Schulformen und über alle Schulstufen verbindlich unterrichtet werden – durchgängig und nach bundesweit einheitlichen Bildungsstandards.
  • Technische Bildung setzt gut ausgebildete Lehrkräfte voraus. Der VDI hält ein daher ein spezielles Programm zur technischen Ausbildung von Lehrern für sinnvoll.
  • Aufgaben von Schulen ist auch, die Berufs- und Studienwahl für technische Berufe zu unterstützen.
  • In den Schulen selbst müssen Fachräume und deren Ausstattung didaktischen Ansprüchen genügen.
Marvin Müller
Ihr Ansprechpartner

Marvin Müller