Direkt zum Inhalt

Kongress der Studenten und Jungingenieure

Bild: Alvov/Shutterstock.com

Digitaler Kongress der Studenten und Jungingenieure

12. und 13. November 2020

 

Nachbericht

Der Kongress der Studenten und Jungingenieure fand bereits zum 26. Mal statt. Eine Premiere war er dennoch: zum ersten Mal lief das Treffen des Netzwerks digital ab. Angelehnt an die ursprünglich in Hamburg geplante Präsenz-Veranstaltung lautete das maritime Motto „Setze Deine Segel für die digitale Zukunft“. Nur einen Klick entfernt konnten sich die Teilnehmenden ihr Programm individuell zusammenstellen. Eröffnet wurde der Kongress von VDI-Direktor Ralph Appel, die Moderation übernahm die von Natalie Mayer geleitete Projektgruppe. 

Mit Vortragsreihen und einer Podiumsdiskussion zum Thema Nachhaltigkeit zahlte der Kongress auf die aktuelle VDI-Initiative „1,5 Grad – Innovationen.Energie.Klima.“ ein. Ingenieurinnen und Ingenieure leisten durch die Entwicklung neuer Technologien einen wertvollen Beitrag zum Erreichen des Klimaziels. Doch was können wir im Alltag für den Schutz der Umwelt tun? Hier unterstützt die von der Stadtreinigung Hamburg vorgestellte „Zero Waste Map“. Die App zeigt, wo sich Müll und Plastik vermeiden lassen und trägt damit zu einer sauberen Stadt bei.

Zahlreiche Unternehmen nutzten die Gelegenheit, sich dem Ingenieur-Nachwuchs vorzustellen:
ABB, Accenture, Brunel, Deutsche Bahn, Knorr-Bremse, Phoenix Contact, Rheinmetall, Siemens und VDI Versicherungsdienst. Die Themen der angebotenen Workshops reichten von Selbstvermarktung im Netz über agiles Arbeiten bis zu Geldanlage. Firmenpräsentationen mit anschließenden Breakout Sessions gab es in einer virtuellen Karrierelobby. Hier konnten die Teilnehmenden Karrierefragen stellen und bekamen wertvolle Tipps für den Jobeinstieg während der Corona-Pandemie.

Neben der Festanstellung ist die Gründung eines Unternehmens eine Option für Ingenieur*innen. Gleichzeitig wird hierbei meistens Neuland betreten. Ein auf dem suj-Kongress erstmals eingerichtetes Startup-Dock bot einen umfassenden Einstieg in dieses Themenfeld. Herr Professor Groth, Vorstand VDI BV Hannover, moderierte die Runde aus Gründer*innen von Startups, unter anderem Breeze Technologies. Diskutiert wurde etwa die Zusammenstellung des richtigen Teams, die Gestaltung sinnvoller Strukturen und das Überleben am Markt.

Auch für den traditionellen Netzwerkabend gab es eine spannende Alternative: ein virtuelles Kneipenquiz. In Kleingruppen wurde gegrübelt: Wie schwer ist die Elbphilharmonie? Wie viele Brücken hat Hamburg? Wann gründeten wie viele Personen den VDI? Für das zweitägige, intensive Kongress-Programm gab es viel Lob: „Ich war positiv überrascht. Hat technisch erstaunlich gut funktioniert.“, „Super Organisation. Hat sehr viel Spaß gemacht!“, so die spontanen Rückmeldungen der Teilnehmenden im Chat.

Alle Informationen, das Programm und die Präsentationen unserer Inhalte findet Ihr auf unserer Kongress-Seite in Mein VDI.

Unsere Partnerunternehmen

Durch einen Klick auf die Logos werden Sie auf weitere Informationen zum jeweiligen Partnerunternehmen weitergeleitet.

Ihre Ansprechpartner*innen

Marion Tschorn

Marion Tschorn

Michael Spiekerkötter

Michael Spiekerkötter

Kathrin Sevink

Kathrin Sevink