Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube
14.11.2017
Robotik 2017
 

Mensch-Roboter-Kollaboration: Chancen und Herausforderungen

Die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) ist Thema der VDI-Konferenzen „Assistenzroboter in der Produktion“ und „Humanoide Roboter“ am 05.-06. Dezember in München.  (Bild: Bildquelle: DFKI GmbH Bremen, Foto: Davis Schikora)

Die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) ist Thema der VDI-Konferenzen „Assistenzroboter in der Produktion“ und „Humanoide Roboter“ am 05.-06. Dezember in München. (Bild: Bildquelle: DFKI GmbH Bremen, Foto: Davis Schikora)

Die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter klingt für viele nach Science Fiction. Dabei kommt heute kaum eine Produktion ohne Roboter aus und menschenähnliche Roboter erweitern die Einsatzmöglichkeiten enorm. Auf den parallelen VDI-Fachkonferenzen „Assistenzroboter“ und „Humanoide Roboter“ werden am 05. und 06. Dezember in München aktuelle Roboter-Entwicklungen diskutiert.

 

Immer mehr Unternehmen setzen in der Produktion auf Mensch-Roboter-Kollaborationen (MRK), die den klassischen Industrieroboter ablösen. Wie sich mit MRK Sicherheit und Wirtschaftlichkeit zugleich erreichen lassen, erörtern Experten auf der 4. VDI-Fachkonferenz „Assistenzroboter in der Produktion“ am 05. und 06. Dezember in München. Neben den Möglichkeiten und Grenzen der MRK in der industriellen Fertigung erfahren die Teilnehmer der Konferenz auch welche Sicherheitsanforderungen und rechtliche Rahmenbedingungen bei kollaborierenden Robotersystemen zu berücksichtigen sind.

 

Die Top-Themen der VDI-Konferenz „Assistenzroboter in der Produktion“ sind:
• Gestaltungsansätze und Aspekte von sicheren MRK-Anwendungen
• Exoskelette für den industriellen Einsatz
• Sicheres Greifen und nachgiebige Robotik
• Erfahrungsberichte aus der Mensch-Roboter-Kollaboration
• Wirtschaftliche Bewertung von MRK-Lösungen aus der Praxis

 

Humanoide Roboter gelten als Sinnbild für Digitalisierung und Industrie 4.0: Menschenähnliche Roboter, die mit für den Menschen entworfenem Werkzeug mit ihm zusammenarbeiten. Durch personalisierte Mensch-Roboter-Interaktion versprechen sich Experten eine höhere Akzeptanz und vielfältige Einsatzmöglichkeiten für Roboter. Inwiefern das greifbare Realität ist diskutieren Robotik-Experten auf der 2. VDI-Fachkonferenz „Humanoide Roboter“ am 05. und 06. Dezember in München. Dabei referieren sie, wie der aktuelle Entwicklungsstand dieser Technologie aussieht und wo bereits heute vielversprechende Ansätze für die Industrie bestehen.

 

Die Top-Themen der VDI-Konferenz „Humanoide Roboter“ sind:
• Gestaltung- und Designkonzepte humanoider Roboter
• Maschinelles Lernen in der Robotik
• Akzeptanz der Robotersysteme und personalisierte Mensch-Roboter-Interaktion
• Robot Vision nach menschlichem Vorbild, u.a. durch neuronale Netze
• Humanoide Roboter (-komponenten): Herausforderungen des Alltags
• Roboter im Einsatz in menschenfeindlichen Umgebungen
• Mensch-Roboter: Von der Forschung in die Praxis

 

Konferenzbesucher nehmen an den Vorträgen der Parallelkonferenz kostenlos teil. Vertiefend kann bereits am Vortag der VDI-Fachkonferenzen der VDI-Spezialtag „Grundlagen der sicheren Mensch-Roboter-Kollaboration“ hinzugebucht werden. Dieser bietet eine praxisnahe Einführung in die Industrierobotik und legt seinen Schwerpunkt auf Assistenzrobotersysteme.

 

Ihr Ansprechpartner im VDI Wissensforum:
Dr.-Ing. Carsten Krause
Produktmanager Robotik
Tel. +49(0)211 6214-669
Fax. +49(0)211 6214-97669
E-Mail: krause_carsten@vdi.de