Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube
13.03.2018
Aufruf zur Mitarbeit
 

Neuer Richtlinienausschuss 7.28 „Stand des Einsatzes von Industrie 4.0-Technologien in der Landtechnik"

Industrie 4.0 in der Landtechnik (Bild: VDI e.V.)

Industrie 4.0 in der Landtechnik (Bild: VDI e.V.)

Industrie 4.0 kann im weiteren Sinne als Methoden- und Technologiebaukasten zur Verbesserung wertschöpfender Prozesse verstanden werden. Diese Technologien können auch in der Landwirtschaft und Landtechnik nutzstiftend sein.

 

Die Idee zu dieser Richtlinie stammt aus dem WIPANO Forschungsprojekt Industrie 4.0 Demo, bei dem der VDI beteiligt ist. Dort wird in Use Cases an Demonstratoren die praktische Anwendung von Industrie 4.0 erprobt. Einer der drei Use Cases trägt den Titel „Landmaschinen-High-End Verfahren für die Landwirtschaft“. Da Industrie 4.0 im weiteren Sinne als Methoden- und Technologiebaukasten zur Verbesserung wertschöpfender Prozesse verstanden werden kann, können die zunächst auf die Industrie ausgerichtete und teilweise bereits erfolgreich implementierte Themen auch in der Landwirtschaft und Landtechnik nutzstiftend eingesetzt werden. Um hier Transparenz zu schaffen, soll insbesondere mit der Richtlinie auf die Handlungsfelder Verbesserung der Planung, Verbesserung der Prozessführung sowie Weiterentwicklung von Geschäfts- und Dienstleistungsmodellen fokussiert werden.

 

Die Zielgruppen der Richtlinie sind die Nutzer und die Hersteller von Landtechnik, Landmaschinentechnik, Agrartechnik sowie Agrotechnik. Dieses sind Nutzer und Hersteller von land– und forsttechnischen Geräten, stationären und mobilen Landmaschinen, Anbaugeräten, die zugehörige Sensorik und ebenso der Wirtschaftszweig, der sich mit der Herstellung, dem Vertrieb und dem Service dieser Geräte befasst. Zu den Geräten der Landtechnik gehören neben den Landmaschinen aber auch die Ausrüstungsgüter der sogenannten Hofinnenwirtschaft. Dieses sind beispielsweise Melkmaschinen, Fütterungstechnik und Filteranlagen.


Die Gründungssitzung des GMA Richtlinienausschusses 7.28 findet am 19.04.2018 in Frankfurt statt. Wer die Standardisierung mitgestallten will, ist herzlich willkommen. Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen zur Mitarbeit. Interessenten können sich gerne bei Dr.-Ing. Thomas Sowa melden.

 

Ihr Ansprechpartner im VDI:
Dr.-Ing. Thomas Sowa
VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik
Telefon: +49 211 6214-223
Telefax: +49 211 6214-97223
E-Mail: sowa@vdi.de