Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube
15.05.2018
Strom auf Abruf
 

VDI ZRE-Studie bewertet stationäre Energiespeichersysteme für KMU

Studie des VDI ZRE: Ökologische und ökonomische Bewertung des Ressourcenaufwands - Stationäre Energiespeichersysteme in der industriellen Produktion (Bild: VDI ZRE/Titelbild: Cybrain/Fotolia.com)

Studie des VDI ZRE: Ökologische und ökonomische Bewertung des Ressourcenaufwands - Stationäre Energiespeichersysteme in der industriellen Produktion (Bild: VDI ZRE/Titelbild: Cybrain/Fotolia.com)

Nach Einschätzungen der Industrie wird künftig der Bedarf an stationären Energiespeichersystemen zunehmen. Inwieweit sich ausgewählte Energiespeichersysteme für KMU zur Kappung von Lastspitzen aus ökonomischer Sicht lohnen und wie die Auswirkungen auf die Umwelt sind, analysiert und bewertet die neue Studie des VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE).

 

Das VDI ZRE zeigt in seiner Studie „Ökologische und ökonomische Bewertung des Ressourcenaufwands – Stationäre Energiespeichersysteme in der industriellen Produktion“, dass die Minimierung von Spitzenlasten mithilfe von Energiespeichersystemen erst einen wirtschaftlichen Mehrwert für KMU erzielt, wenn das Investitionsvolumen für diese Technologien sinkt. Vor dem Hintergrund steigender Stückzahlen ist davon auszugehen, dass die Kosten für Energiespeichersysteme in absehbarer Zeit zurückgehen werden.

Für eine Lastspitzenkappung kommen unterschiedliche Typen von Energiespeichersystemen in Frage. Die Studie untersucht und vergleicht die drei dezentralen stationären Energiespeichersysteme Lithium-Eisenphosphat-Batterien, Blei-Säure-Batterien und Schwungradspeicher bezogen auf ein reales Lastszenario eines KMU. Sie bewertet die ausgewählten Energiespeicher aus ökonomischer Sicht auf Basis einer Lebenszykluskostenrechnung. Die ökologische Bewertung der Ressourceneffizienz erfolgt im Rahmen einer Lebenswegbetrachtung, die unter anderem die Aufwendungen an Rohstoffen, Primärenergie, Wasser und Fläche berücksichtigt. Vor dem Hintergrund des kürzlich veröffentlichten Blatt 2 „Ressourceneffizienz – Bewertung des Rohstoffaufwands“ der VDI 4800er-Richtlinienreihe zeigt die Studie beispielhaft die praktische Umsetzung einer Ressourceneffizienzanalyse.  

Die Ergebnisse der Studie „Ökologische und ökonomische Bewertung des Ressourcenaufwands – Stationäre Energiespeichersysteme in der industriellen Produktion“ stehen unter www.ressource-deutschland.de/publikationen/studien/ kostenlos zur Verfügung.

 

Ihre Ansprechpartnerin im VDI ZRE:
Evelyn Schönsee
Telefon: +49 30 2759506-22
Telefax:  +49 30 2759506-30
E-Mail: schoensee@vdi.de