Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Richtlinien
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI-Richtlinie

VDI 5905 Blatt 1 Schnittstellen aktiver, kooperierender Güterwagen - Stromversorgung

Allgemein
Kurzreferat
Projektbeschreibung:

Im Bahnsektor besteht Konsens, dass die Güterwagen der Zukunft miteinander kommunizieren und kooperieren werden. Nur so kann die Bahn an den Wachstumsmärkten der Logistik teilhaben, nur so kann sie ihre Systemvorteile bezüglich Energieeffizienz und CO2-Emissionen ausspielen und damit einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Reduktionsziele aus dem Pariser Klimaschutzabkommen leisten.

Energieversorgung und Datennetz bilden die Grundlage, auf der neue, Mehrwert schaffende Applikationen realisiert werden können.

In dieser Richtlinie sollen fundierte Empfehlungen für diejenigen Eigenschaften einer Güterwagen-Bordstromversorgung erarbeitet werden, die für Kompatibilität wesentlich sind. Dies betrifft z.B. Spannungsniveau, elektrische Belastbarkeit und Mindest-Energievorrat, aber auch Bauformen und Anordnung von Steckverbindern und Leitungsführungen. Ziel ist, eine grundlegende Stromversorgung wie beim Straßenfahrzeug zum Standard zu machen, um die technischen und wirtschaftlichen Hürden für die Einführung innovativer Komponenten zu senken. Dabei dürfen weder die freizügige Verwendbarkeit noch die Wartbarkeit eingeschränkt werden.

Mögliche interessierte Kreise:

Vertreter von Wagenverleihern, Verband der Güterwagenhalter (VPI), weitere Verbandsvertreter der Branche, Eisenbahnverkehrsunternehmen, Hersteller und Zulieferer von Güterwagen und -komponenten, Hochschulen

Möglicher Erscheinungstermin:

2020-07

Deutscher Titel:

Schnittstellen aktiver, kooperierender Güterwagen - Stromversorgung

Herausgeber:

VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik (FVT)

Autor:

Bahntechnik

Zugehörige Handbücher: VDI-Handbuch Fahrzeugtechnik
zurück