Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI-Richtlinie

VDI 4438 Schlauchgurtförderer; Auslegungskriterien, Berechnung und Sicherheitshinweise

Allgemein
Kurzreferat
Projektbeschreibung:

Schlauchgurtförderer, auch bekannt unter den Bezeichnungen „Rollgurtförderer“, „Rohrgurtförderer“ oder „Pipe Conveyor“ sind eine Sonderbauformen des Muldengurtförderers und im Wesentlichen dadurch gekennzeichnet, dass der Fördergurt nach der Aufgabestrecke zu einem überlappend geschlossenen schlauchförmigen Querschnitt geformt und für die Übergabe des Fördergutes wieder geöffnet wird. Diese Bauform hat aufgrund des Förderprinzips Vor- aber auch Nachteile gegenüber anderen Stetigförderern.

Die Richtlinie ist das Arbeitsergebnis eines Unterausschusses des Fachausschusses Schüttgut-Fördertechnik (FA 307) der zum Fachbereich „Technische Logistik“ der VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik gehört. Die Richtlinie beschreibt die Auslegungskriterien, die Berechnung sowie Sicherheitshinweise.

 

Mögliche interessierte Kreise:

Hersteller, Betreiber, Planer, Konstrukteure, Komponentenhersteller, Wartungsunternehmen

Möglicher Erscheinungstermin:

8-2019

Deutscher Titel:

Schlauchgurtförderer; Auslegungskriterien, Berechnung und Sicherheitshinweise

Herausgeber:

VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL)

Autor:

Technische Logistik

Zugehörige Handbücher:
zurück