Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI-Richtlinie

VDI 3405 Blatt 4.1 Additive Fertigungsverfahren;Ergänzungen zu ISO/DIS 52903-1: Werkstoffextrusion von Kunststoffbauteilen; Material, Filament

Allgemein
Kurzreferat
Projektbeschreibung:

In ISO/DIS 52903-1 „Additive Fertigung - Normfestlegungen für die auf Extrusion basierenden Additiven Fertigungsverfahren für Kunststoff - Teil 1: Ausgangsmaterial“ werden Regelungen für die Ausgangswerkstoffe bei der Werkstoffextrusion beschrieben.

In VDI 3405 Blatt 4.1 werden die Festlegungen hinsichtlich konkreter bereitzustellender Kennwerte erweitert und mit Prüfverfahren für die Materialqualifizierung und -überwachung beim Verarbeiter verknüpft. Es wird auf den Einfluss der Lagerungsbedingungen auf das Material und die sich daraus ergebenden Verantwortlichkeiten des Verarbeiters eingegangen. Die in dieser Richtlinie empfohlenen Prüfverfahren und Materialangaben richten sich an Materialhersteller und Verarbeiter für die Anwendung in Materialprüfzeugnissen sowie im Rahmen der Wareneingangs- und Prozesskontrolle. Im Fokus der Richtlinie liegen als Filament vorliegende Ausgangsmaterialien für die Werkstoffextrusion. Die Übertragbarkeit auf andere Ausgangsmaterialformen (Granulate, Pulver) für die Werkstoffextrusion ist im Einzelfall zu prüfen.

Mögliche interessierte Kreise:

Hersteller und Nutzer von Filamenten für additive Fertigungsverfahren, die auf Werkstoffextrusion beruhen

Möglicher Erscheinungstermin:

7-2019

Deutscher Titel:

Additive Fertigungsverfahren;Ergänzungen zu ISO/DIS 52903-1: Werkstoffextrusion von Kunststoffbauteilen; Material, Filament

Herausgeber:

VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL)

Autor:

Produktionstechnik und Fertigungsverfahren

Zugehörige Handbücher:
zurück