Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI-Richtlinie: VDI/VDE/DGQ 2618 Blatt 16.1 Prüfmittelüberwachung - Prüfanweisung für vertikale Längenmessgeräte

Kommentar
Allgemein
Kurzreferat
Kurzreferat:

Dieses Blatt gilt für das Kalibrieren von vertikalen Langenmessgeräten mit digitaler Erfassung der Messgröße mit einem Ziffernschrittwert 5 µm. Es gilt für Ausführungen, die nur für Längenmessungen und Ausführungen, die zusätzlich fur Geradheits- und Rechtwinkligkeitsmessungen geeignet sind.

Inhaltsverzeichnis: der Richtlinie einsehen
Schlagwörter:

Abweichung, Arbeitsgang, digitale Aufzeichnung, digitales Messgerät, Geradheit, Geradheitsmessung, Kalibrieren, Längenmessgerät, Maßabweichung, mehrsprachig, Messung, Messunsicherheit, Prüfanweisung, Prüfmittelüberwachung, Rechtwinkligkeit, vertikal

Datum:

2009-10

Überprüft und bestätigt:

2015-02

Deutscher Titel:

Prüfmittelüberwachung - Prüfanweisung für vertikale Längenmessgeräte

Englischer Titel:

Inspection of measuring and test equipment - Test instruction for height gauges

Technische Regel: Richtlinie
Herausgeber:

VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik

Autor:

Fachbereich Fertigungsmesstechnik

Zugehörige Handbücher: VDI-Handbuch Produktionstechnik und Fertigungsverfahren Band 3
VDI/VDE-Handbuch Fertigungsmesstechnik
Preis:

65,20 EUR

Seitenanzahl:

16

ICS-Nummer:

17.040.30

Erhältlich in:

Deutsch, Englisch

Schlagwörter:

Abweichung, Arbeitsgang, digitale Aufzeichnung, digitales Messgerät, Geradheit, Geradheitsmessung, Kalibrieren, Längenmessgerät, Maßabweichung, mehrsprachig, Messung, Messunsicherheit, Prüfanweisung, Prüfmittelüberwachung, Rechtwinkligkeit, vertikal

Mit einem Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.
Bitte alle gekennzeichneten Felder (*) ausfüllen!

VDI/VDE/DGQ 2618 Blatt 16.1

Vorname*:
Nachname*:
Firma:
Straße*:
PLZ, Ort*:
E-Mail*:
Telefonnummer:
Upload:

(pdf, doc, docx)
VDI-Mitgliedsnr.:
Hinweise von VDI-Mitgliedern werden vorrangig behandelt.
Ihr Kommentar:
ReCaptcha*:
zurück