Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Technologies of Life Sciences
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences

08.07.2016
Interdisziplinäres Co-Working bei Aesculap
 

Erfolgreiches VDI-TLS Jahrestreffen 2016

60 ehrenamtliche Expertinnen und Experten der VDI-TLS trafen sich zum informativen Austausch und um Weichen für zukünftige Aktivitäten zu stellen (Bild: VDI)

60 ehrenamtliche Expertinnen und Experten der VDI-TLS trafen sich zum informativen Austausch und um Weichen für zukünftige Aktivitäten zu stellen (Bild: VDI)

Ende Mai/Anfang Juni 2016 trafen sich knapp 60 Expertinnen und Experten der VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences (VDI-TLS) auf Einladung der BBraun Melsungen AG und der Aesculap Akademie GmbH in Berlin. Ziel war der interdisziplinäre und fachbereichsübergreifende Austausch der Akteure, die sich in den fünf Fachbereichen "Agrartechnik", "Bionik", "Biodiversität, GVO-Monitoring und Risikomanagement", "Biotechnologie" und "Medizintechnik" ehrenamtlich engagieren.

 

In der Plenumsveranstaltung am Eröffnungstag stellten die Gastgeber, Dr. Michael Boxberger, BBraun Melsungen AG, und Dr. Bernd Schafmeister, Aesculap Akademie GmbH, ihre Unternehmen und die Firmenhistorie vor. Prof. Marc Kraft berichtete über die aktuellen Aktivitäten der fünf Fachbereiche und stellte das neue Leitbild des VDI  vor. Christian Krause, VDI-Büro Berlin, erläuterte die Aufgaben und Möglichkeiten der politischen Öffentlichkeitsarbeit des VDI. Ingenieure sind eine treibende Kraft gesellschaftlicher Entwicklung. Ihr Beitrag zur technologischen Innovation ist unverzichtbar für mehr wirtschaftliches Wachstum, neue Arbeitsplätze, sichere Energieversorgung, einen schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen und die Eindämmung des Klimawandels. Über sein Büro in Berlin vertieft der VDI seinen Kontakt zu politischen Entscheidungsträgern auf der nationalen und europäischen Ebene.

  

Höhepunkt der Veranstaltung war der Vortrag von PD Dr. Lars Schaade, stellvertretender Direktor des Robert-Koch-Instituts Berlin. Mit seinem Vortrag über das brandaktuelle Thema der Antibiotika-Resistenz bei Mensch und Tier ist es ihm gelungen, die anwesenden Experten aus den unterschiedlichen VDI-Fachbereichen gleichermaßen zu begeistern. Die angeregten Diskussionen im Plenum verdeutlichten die vielen Berührungspunkte der auf den ersten Blick sehr unterschiedlichen Fachbereiche der VDI-TLS. Diese wichtigen Kooperationsmöglichkeiten und Synergien konnten in den Pausen-Diskussionen weiter intensiviert werden.

 

Abgerundet wurde die Eröffnung mit einer spannende Führung durch das Langenbeck-Virchow Haus, Sitz der Aesculap GmbH. Hausherr Dr. Boxberger erklärte eindrucksvoll die wechselhafte Geschichte des Hauses, das 1914 als Gesellschaftssitz der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie und der Berliner Medizinischen Gesellschaft erbaut wurde und zwischenzeitlich als Sitz der Volkskammer der ehem. DDR genutzt wurde.

 

In den in diesem Rahmen ebenfalls stattfindenden Sitzungen der VDI-TLS-Fachbeirate wurden die Weichen für weitere Aktivitäten und wichtige Entscheidungen für zukünftige Richtlinien, Expertenforen und Messeauftritte gestellt. 2017 wird von großen Messen, wie Hannover Messe, Biotechnica, Agritechnica dominiert. Alle VDI-Mitglieder sind wie immer herzlich eingeladen, uns dort an unserem VDI-Stand zu besuchen.

 

Ihre Ansprechpartnerin im VDI:

Dr. rer. nat. Ljuba Woppowa

Geschäftsführerin

VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences

(VDI-TLS)

Telefon: +49 211 6214-266

Telefax: +49 211 6214-97314

E-Mail: tls@vdi.de

 

Archivsuche

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.