Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Technologies of Life Sciences > Fachbereiche > Biodiversität, GVO-Monitoring und Risikomanagement
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI-Fachbereich Biotechnologie

12.09.2018
Bundespräsident Steinmeier ehrt die Tiefsee- und Polarforscherin Ende Oktober
 

Antje Boetius erhält Deutschen Umweltpreis 2018

AWI-Direktorin Prof. Dr. Antje Boetius  (Bild: Kerstin Rolfes)

AWI-Direktorin Prof. Dr. Antje Boetius (Bild: Kerstin Rolfes)

Der deutsche Umweltpreis 2018 geht an Prof. Dr. Antje Boetius sowie ein Team von Abwasserexperten aus Leipzig. Die Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) freut sich, dass mit der Tiefsee und den Polarregionen die letzten großen Naturräume Aufmerksamkeit erlangen. Am 28. Oktober 2018 wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den mit insgesamt 500.000,00 EUR dotierten Preis in Erfurt übergeben.

 

„Ich war völlig überrascht und freue mich sehr über diese wichtige Auszeichnung“, sagt AWI-Direktorin Antje Boetius anlässlich der Bekanntgabe der diesjährigen Preisträger durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU). Mit dem höchstdotierten Umweltpreis Europas würdigt die DBU Leistungen von Persönlichkeiten, die vorbildlich zum Schutz der Umwelt beitragen oder beigetragen haben. „Der Preis als "Pionier des Umweltschutzes" ist eine riesige Ehre. Das rückt mein Forschungsgebiet, die Tiefsee und die Polarregionen, in den Mittelpunkt und gibt Sichtbarkeit für die Umweltprobleme in unseren letzten großen Naturräumen. Der Preis ist auch eine willkommene Anerkennung für die direkte Kommunikation mit der Öffentlichkeit von Wissen aus der Grundlagenforschung als wesentlicher Teil von Umweltschutz“, so die Forscherin weiter.

 

Lesen Sie die ausführliche Pressemeldung auf der Internetseite des AWI.

   

VDI-GVC- und VDI-TLS-Geschäftsführerin Ljuba Woppowa ist 2018 für eine zweite Amtszeit im Scientific Advisory Board des AWI vorgeschlagen worden.

  

Quelle: AWI, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

 

Ihr Kontakt beim AWI:

Dr. Folke Mehrtens

Pressestelle

Telefon: +49 471 4831-1100

E-Mail: medien@awi.de

 

Ihre Ansprechpartnerin beim VDI:

Dr. rer. nat. Ljuba Woppowa

VDI-Fachbereich Biodiversität
VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences (VDI-TLS)
Telefon: +49 211 6214-314
Telefax: +49 211 6214-97314

E-Mail: tls@vdi.de  

 

Archivsuche

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.