Direkt zum Inhalt

VDI-Rechtsauskunft

Gutes Recht für Ingenieure

Bild: Billion.Photos/Shutterstock.com

VDI-Rechtsauskunft und Datenschutz: Gutes Recht für Ingenieur*innen

Damit sich Ingenieur*innen, Naturwissenschaftler*innen und Informatiker*innen gänzlich auf ihren Beruf konzentrieren können, erteilt der VDI e.V. Rechtsauskunft in berufsspezifischen Rechtsfragen – vom Arbeitsvertrag über Berufsrecht bis zum gewerblichen Rechtsschutz. Er organisiert Erfinderberatungen und setzt höchste Standards beim Datenschutz, stets die Rechte seiner Mitglieder im Blick. Grundkenntnisse auch in berufsspezifischen Rechtsfragen sind Grundvoraussetzung für Ingenieur*innen.

VDI-Rechtsauskunft für Ingenieur*innen

Die kostenfreie Erfinderberatung richtet sich in erster Linie an Erfinder*innen im Umkreis von Düsseldorf, Anmelder*innen und Inhaber*innen von Schutzrechten wie Patente und Gebrauchsmuster, sowie Gründer*innen mit schützbaren Produkten- und Geschäftsideen. Die Beratung wird ehrenamtlich von ortsansässigen Patentanwält*innen übernommen. Die Termine finden 1x im Monat (mittwochs) zwischen 14:00 und 16:00 Uhr im VDI Haus statt und dauern ca. 20 Minuten. Voranmeldungen sind erforderlich.

Auskunftssuchende, die eine Schutzrechtanmeldung planen, werden gebeten im Vorfeld der Beratung in einem Patentinformationszentrum eine Sachrecherche vorzunehmen oder eine solche Recherche durchführen zu lassen. Der VDI bietet allen Ratsuchenden zu einer Erfindung bzw. zu einem Problem eine kostenlose Beratung an.

Themengebiete der verschiedenen Patentanwält*innen sind:

  • Chemie/Pharmazie/Metallurgie
  • Computerprogramme/EDV
  • Arbeitnehmererfinderrecht
  • Design
  • Elektrotechnik
  • Maschinenbau
  • Physik
  • Kennzeichnungsrecht/Marken
  • Wettbewerbssachen.

Termine zur Erfinderberatung im VDI-Haus

  • 23.09.2020
  • 21.10.2020
  • 18.11.2020

Anmeldung bitte über Frau Schemaitat unter Erfinderberatung@vdi.de.

Selbstverpflichtungserklärung:

  • Diese ehrenamtliche Beratung geschieht mit größtmöglicher Sorgfalt
  • Eine rechtsverbindliche Haftung über die Aussage des Beratenden kann seitens des VDI nicht übernommen werden.
  • Alle Erfinder*innen, die Arbeitnehmer*innen sind, werden auf das Gesetz über Arbeitnehmererfindungen hingewiesen, wonach Erfindungen nach Maßgabe der einzelnen Bestimmungen des Gesetzes dem Arbeitgeber bekanntzugeben sind.

Erfinderberatungen werden auch bei den Patentinformationszentren, vielen Industrie- und Handelskammern sowie beim Deutschen Patent- und Markenamt und weiteren Institutionen durchgeführt. Relevante links: www.dpma.de

Weiterführende Beratung und Informationen finden Sie im Mitgliederbereich.

Benötigen Sie Rechtsauskünfte zu arbeitsrechtlichen Fragestellungen?
Dann können Sie uns als VDI-Mitglied dazu gerne unter legal@vdi.de kontaktieren.

Darüber hinaus finden Sie einen Musteranstellungsvertrag inklusive Erklärungen im Mitgliederbereich.

Als einer der größten technisch-wissenschaftlichen Vereine in Europa verarbeitet die gesamte VDI-Gruppe personenbezogene Daten im großen Maßstab. Datenschutz hat für den VDI e.V. hierbei einen sehr hohen Stellenwert. Er ist nicht nur aufgrund seiner gesetzlichen Vorgaben gemäß der Datenschutzgrundverordnung in den Satzungen des VDI verankert. Auch darüber hinaus ist der Datenschutz dem VDI e.V. ein zentrales Anliegen. Deshalb ist er auch fester Bestandteil der für alle Mitarbeitenden der VDI-Gruppe verbindlichen Compliance-Richtlinie.

Zusammenstellung aller Informationen rund um das Thema Datenschutz für Ingenieur*innen finden Sie im Mitgliederbereich.

Wenn Sie Fragen zum Thema Datenschutz haben, wenden Sie sich gerne unter Datenschutz@vdi.de an uns.

Dieter Anders
Ihr Ansprechpartner

Dieter Anders

Rechtsanwalt
Bettina Werres, Mag. rer. publ.
Ihre Ansprechpartnerin

Bettina Werres, Mag. rer. publ.

Rechtsanwältin (Syndikusrechtsanwältin)
Frau Schemaitat
Ihre Ansprechpartnerin für die Erfinderberatung

Frau Schemaitat