Direkt zum Inhalt
VDI-Podcast

„Diversity ist eine Haltung, die jeder lernen kann“

Diversity bedeutet weitaus mehr als die geschlechtliche Bezeichnung, die einem in Stellenausschreibungen begegnet. Darum hat unser Podcast-Team mit der Diversity-Managerin Maria Prahl gesprochen. Sie ist Gründerin von Working Between Cultures und seit über 15 Jahren als Trainerin an Hochschulen, in Stiftungen und in Unternehmen tätig.

Die Globalisierung hat zu einer kulturellen Durchmischung der Gesellschaft geführt: An den Hochschulen und auf dem Arbeitsmarkt tummeln sich Menschen unterschiedlichster Herkunft. Doch das ändert nichts daran, dass man in den Medien immer noch von Barrieren und Hürden hört. Dabei können Menschen mit Migrationshintergrund für den Ingenieurarbeitsmarkt durchaus gewinnbringend sein.

Vor allem in Krisenzeiten profitieren Unternehmen von Vielfalt, wie der aktuelle Diversitätsbarometer 2020 belegt. Die Ergebnisse der Umfrage zeigen andererseits, dass der Vorstand eines Dax-Konzerns überwiegend männlich, 55 Jahre alt und deutscher Herkunft ist. Divers ist das leider nicht. Ingenieurwissenschaften gelten darüber hinaus weiterhin als Männerdomäne. Indes beklagen Unternehmen, dass zu wenige Frauen von den Hochschulen kommen. Und die Hochschulen wiederum kämpfen mit dem Umstand, dass zu wenige Absolventinnen von der Schule kommen – ein Teufelskreis, den es zu durchbrechen gilt.

Barrieren und Hürden existieren vor allem im Kopf. Warum das so ist und wieso Diversity eine Haltung ist, die man lernen kann, verrät Maria Prahl in dieser Podcast-Folge. Zudem gewährt die Gründerin dem Hörer Einblicke in ihren Alltag, und sie erzählt, mit welchen Fällen sie sich am häufigsten konfrontiert sieht. Dabei hat sie direkt Lösungsvorschläge für die unterschiedlichsten Teams parat.

Autor: Frank Magdans

Artikel teilen