Direkt zum Inhalt

Emdener Gruppe beim SuJ-Aktiventreffen in Kaiserslautern Oktober 2019

Das Wochenende startete für uns am Freitag nach unseren Vorlesungen um 14 Uhr. Nachdem wir ohne Probleme den Mietwagen abgeholt haben, ging die Fahrt Richtung Kaiserslautern los. Wir hatten sehr viel Glück mit dem Verkehr und standen nicht im Stau. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Düsseldorf sind wir gegen 21 Uhr in dem B&B Hotel in Kaiserslautern angekommen.
Dank der WhatsApp Gruppe des Aktiventreffens konnten wir nach dem Check-in schnell herausfinden, wo sich die Gruppe derzeit befindet. Dort angekommen haben wir auch sehr schnell Anschluss gefunden und konnten mit dem Netzwerken beginnen. Nach einem schönen Abend ging es wieder zurück ins Hotel.

Am nächsten Morgen ging es dann für uns drei das erste Mal zur Hochschule Kaiserslautern. Dort war alles sehr gut ausgeschildert so, dass wir die Aula ohne Probleme gefunden haben.
Nach der Begrüßung des Vorstandes wurde das Treffen offiziell eröffnet und mit dem Bericht der Hauptgeschäftsstelle eingeleitet. Nach einem intensiven Vortrag über den richtigen Umgang im Netzwerk kam es zum WorkCamp.
Dabei haben wir uns dem Thema über das Nutzen des Netzwerkes angeschlossen. Dort haben wir festgestellt, dass alle Mitglieder, egal wie lange man schon dabei war, die gleichen Probleme mit dem Netzwerk hatten. Es war ein sehr angenehmes Arbeitsklima, bei dem unser Brainstorming viele Probleme aber auch einige Lösungsansätze ergeben hat.
Nach einer Mittagspause mit einem sehr gut bestückten Buffet bekamen wir neue Informationen über die Neuausrichtung der Hannover Messe und dem Kongress der SuJ. Danach haben wir uns ein weiteres Mal mit unserer Arbeitsgruppe aus dem WorkCamp zusammengesetzt. Dabei konnten wir unsere Ideen des Brainstormings verschriftlichen und an die betroffenen Distanzen weiterleiten.
Nach einem weiteren Bericht des Vorstandes und einer kurzen Netzwerkphase begannen die Wahlen. Nach einer Kaffeepause haben sich alle für eine kurze Pause ins Hotel zurückgezogen.
Am Abend haben wir uns im SAKS zum Netzwerkabend getroffen. Das Ambiente, so wie das Essen und die Teilnehmer haben dies zu einem sehr schönen Abend gemacht!

Am Sonntag bekamen wir einige Infos über die Vereinsinhalte, da es doch mehr Facetten gibt als man sonst so mitbekommt. Als nächstes wurden wir aufgeteilt in die Gruppen Kenner, Könner und Experte. Da wir das erste Mal bei einem Treffen dabei waren, waren wir in der Gruppe Kenner. Dort haben wir grundlegend gelernt, was man alles im VDI machen und erleben kann. Nach einem weiteren sehr leckeren Mittagsimbiss sind wir drei wieder Richtung Heimat losgefahren, während einige noch die Stadt Kaiserslautern weiter besichtigt haben. Leider konnten wir daran nicht mehr teilnehmen, weil wir dann doch einen recht weiten Weg nach Hause hatten.

Auf der Rückfahrt konnten wir unsere neuen Eindrücke miteinander teilen und waren uns einig, dass wir sehr viel dazugelernt haben und der VDI noch sehr viel mehr bietet als wir gedacht haben. Wir möchten uns nochmal recht herzlich für diese Möglichkeit bedanken und freuen uns schon auf das nächste Treffen in Hamburg.

Bericht: Jan Feith, Benedikt Baltes und Anna Dickebohm

Artikel teilen