Direkt zum Inhalt

Erster Abend 21.09.: "Corona im Kontext von Unternehmen" - Dr. Gunther Kegel eröffnet den Digitalen Ingenieurtag in der Metropolregion Rhein-Neckar

© freepik.com

Vier hochkarätige Referenten, vier Perspektiven, vier Abende mit Vorträgen und Diskussionen – der INGENIEURTAG 2021 in der Metropolregion Rhein-Neckar richtet vom 21. bis 30. September den Blick auf Corona und die Folgen für Industrie, Alltag und Beruf. Wie haben Unternehmen die Pandemie bewältigt? Brauchen Wertschöpfungsketten mehr Resilienz? Welche Rolle spielt Präsenzarbeit? Verändert sich das Lernen dauerhaft? Und wie schaffen wir die Energiewende? Der INGENIEURTAG 2021 liefert Antworten, Einschätzungen und Ausblicke aus der ersten Reihe von Industrie, Wissenschaft, Dienstleistung und Lehre. Veranstalter sind der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und der Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE). Unterstützt werden beide durch die Duale Hochschule Mannheim als Kompetenz- und Veranstaltungspartner.

Eröffnung: Dr.-Ing. Gunther Kegel

CEO der Pepperl+Fuchs SE, stellvertretender VDE Präsident, Präsident ZVEI

Corona im Kontext von Unternehmen.

21. September 2021 um 18:30 Uhr

Last Minute Anmeldung direkt hier

Kommt das dicke Ende noch?

Eröffnet wird der INGENIEURTAG 2021 in der Metropolregion Rhein-Neckar am 21.09. von Dr.-Ing. Gunther Kegel. Der erfahrene CEO beleuchtet die Auswirkungen von Corona auf Unternehmen heute und in Zukunft. „Manche Branche feierte im Corona-Jahr 2020 Bestmarken für Umsatz und Gewinn, während die meisten moderate Umsatzrückgänge zu verkraften hatten. Mitten in der dritten Welle wuchsen die Auftragseingänge und -bestände in teilweise atemberaubendem Tempo über das Vor-Corona-Niveau hinaus“, sagt Kegel. Was hat diese Entwicklung zu bedeuten? Kommt das dicke Ende noch auf unsere Wirtschaft zu?

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weiterführende Informationen und Anmeldung im Internet unter www.ingenieurtag-mrn.de

Artikel teilen