Direkt zum Inhalt

Mitgliederversammlung 2019

Der Vorstand des VDI-Bezirksvereins Schwarzwald : v.re.nach li. : Felix Cordes, Frank Gerlach-Vorsitzender , Prof.Dr. Paola Belloni , Rainer Kätzlmeier , Claudia Koch , Heiner Bauer, Birgit Knobloch , Dieter Schlegel, Dr. Ing. Carl Werner Seitz . Foto: VDI BV Schwarzwald
Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft im VDI
40 Jahre Mitgliedschaft im VDI
Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft im VDI
60 Jahre Mitgliedschaft im VDI
„TRUMPF Werkzeugmaschinen Teningen GmbH (ehemals EHT) ist seit 65 Jahre VDI- Fördermitglied. Am 15. Mai 2019 überreichte Frank Gerlach die Urkunde und Ehrennadel an Christof Lehner, Geschäftsführer von TRUMPF in Teningen, der zudem für seine 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde.“ Foto: TRUMPF". Grafische Veränderungen – außer zum Freistellen des Hauptmotivs – sind nicht gestattet.

Der seit Januar 2019 neu amtierende Vorsitzende Frank Gerlach leitete erstmals die gut besuchte Mitgliederversammlung am Samstag 11. Mai im Kultur + Bürgerhaus Delcanto in Denzlingen. Neu gewählt wurde Heiner Bauer als stellvertretender Vorsitzender Vielfältige Aktivitäten bei Veranstaltungen, Exkursionen und Vorträgen vorgestellt    FREIBURG. Die Ingenieure des VDI Bezirksvereins Schwarzwald haben in der Mitgliederversammlung im Kultur + Bürgerhaus Delcanto in Denzlingen Heiner Bauer aus Lörrach zum Stellvertreter  von Frank Gerlach gewählt. Vorsitzender Frank Gerlach, zugleich Siemensniederlassungsleiter in Freiburg legte seinen ersten  Tätigkeitsbericht den Mitgliedern vor. Die derzeitige Mitgliederzahl im Bezirksverein ist leicht rückläufig und liegt derzeit  bei rund 3000 Mitgliedern. “Der VDI sieht sich als Denkfabrik der Technik, ist bestens vernetzt “, und setze Standards . sagte der Vorsitzende mit Blick auf die gut besuchte Veranstaltung.  Auch die Bilanz der vergangenen Veranstaltungen konnte sich sehen lassen: 91 Veranstaltungen wurden auf Initiative des VDI-Bezirksvereins Schwarzwald gemeinsam mit den Arbeitskreisen und Bezirksgruppen durchgeführt.  Besonders erwähnenswert sind dabei  die Großveranstaltungen, wie Regio Career mit 31 Top Firmen unter der Schirmherrschaft von der Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer , die  Science-Days im Europa Park, die Förderpreisverleihungen sowie die Foren an der Hochschule in Offenburg und Furtwangen.  Gerlach  zeigte im Rückblick auf, dass auch die Exkursionen von den VDI-Mitgliedern gut angenommen worden seien. So die Jahresreise zum Brenner, mit einem der zukünftig längsten Eisenbahntunnels Europas mit anschließender Kraftwerksbesichtigung oder auch der Besuch des VDI Freundeskreises Italia in Mailand zum 50- jährigen Bestehen. Im Fokus stand auch  die jüngste Zielgruppe, welche man schon sehr früh mit den VDIni Clubs an technische Themen heranführen möchte. “Der VDI hat viel bewegt“, auch im überregionalem Trendforum , welches in der “Firma Herrenknecht zum Thema „Digitalisierung im Tunnelbau “ durchgeführt wurde.  Der anschließend aufgezeigte  Kassenbericht von Schatzmeister Dieter Schlegel, zeigte einen ausgeglichenen Haushalt auf. Zu erwähnen sind natürlich auch die Förderpreisträger der Hochschulen aus der Region, welche mit  innovativen und teils einmaligen Entwicklungen glänzten: So Benedikt Hierholzer von der Hochschule Lörrach. Er trug zur Planung einer getakteten Fließmontage in der Firma Zahoransky vor . Als Dank für besondere Verdienste im Ehrenamt wurde Wolfram Hill die Ehrenplakette des VDI verliehen.  Eine Vielzahl von Ehrungen bis hin zur 60-jährigen Mitgliedschaft  standen ebenfalls im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung.Der Festvortrag wurde von Thomas Terhorst , dem neuen Leiter für Regionen und Netzwerke aus Düsseldorf gehalten. Er ging auf das Leitbild und auf die  vielfältigen  Netzwerke des VDI ein.  Uns verbindet Technik. Wir wollen die Welt von morgen positiv verändern, wir wollen Problemlöser und nicht Verhinderer sein. Wir übernehmen Verantwortung für die Gesellschaft als Sprecher der  Ingenieure und sind anerkannter Technikratgeber. Wir gestalten die Zukunft mit unseren derzeitigen Fokusthemen wie Künstliche Intelligenz, Autonome Systeme, Zirkuläre Wertschöpfung und Ingenieurausbildung , so der Referent.  Wir setzen auch auf persönliche Erlebnisse und Treffen ,  denn diese lassen sich nicht downloaden. Wahlen: Stellvertretender Vorsitzender :  Heiner Bauer