Direkt zum Inhalt

Mitgliederversammlung am 3. September als Präsenzveranstaltung

(Bild: Marianne Lotz / VDI)

Die diesjährige Mitgliederversammlung des VDI Mittelrheinischer Bezirksverein e.V. im food hotel in Neuwied musste unter Corona-Bedingungen stattfinden und war deshalb von der Teilnehmerzahl her praktisch ausgebucht. Und sie hatte ein gut gefülltes Programm, denn neben Wiederwahlen des Vorstandes, der Verabschiedung der Tätigkeits- und Kassenberichte für 2019 und 2020 sowie den Ehrungen von langjährigen Mitgliedern wurde der VDI-Förderpreis für herausragende ingenieurwissenschaftliche Abschlussarbeiten verliehen. Zum Abschluss fesselte Christian Tesch von der Fa. CubeFour die Zuhörer mit seinem Vortrag über die Entwicklung der vereinseigenen App des Mittelrheinischen Bezirksvereins.

Mit der Verwendung einer vereinseigenen App hatte der Mittelrheinische BV vor etwa 2 Jahren innovatives Neuland betreten: Als erster Bezirksverein im VDI hält der BV auch auf diesem Weg den Kontakt zu den Mitgliedern und Freunden. Dieser Schritt hat sich schnell bewährt, denn die Nutzer können dadurch kurzfristiger und übersichtlicher über Veranstaltungen und Neuigkeiten informiert werden. Möglich wurde die App durch die Kooperation mit der Firma CubeFour GmbH, welche die App programmiert hat. Über die damit verbundenen Herausforderungen und insbesondere die Vorteile für den Verein referierte CubeFour-Geschäftsführer Christian Tesch in sehr informativer und kurzweiliger Art und Weise. Werner Schumacher, der die App im Verein betreut, freute sich, einen so kompetenten Sprecher für den Ankervortrag des Abends gewonnen zu haben.

Bei den durchgeführten Wahlen war zuvor der bisherige Vorstand komplett bestätigt worden.

  • Vorsitzender              Dr. Thomas Kinsky
  • Stellv. Vorsitzender   Dipl.-Ing. Werner Schumacher
  • Schatzmeister           Dipl.-Ing. (TU) Martin Füllsack
  • Schriftführer              Bastian Schüller M.Eng. M.Sc.S

Michael Schröder, der bisher gemeinsam mit Hans-Joachim Boltersdorf als Kassenprüfer fungierte, trat nicht zur Wiederwahl an; das Amt wird zukünftig von Max Lautenbach weitergeführt. Die Förderung der Kinder und Jugendlichen mit dem "VDIni-Club" und den "Zukunftspiloten" erhält mit Karin Peiter und Beate Schumacher als Leitungsteam neuen Schwung.

Artikel teilen