Direkt zum Inhalt
Richtlinien

Prüfung elektronischer digitaler Messuhren

Die Richtlinie VDI/VDE/DGQ/DKD 2618 Blatt 11.4 definiert Verfahren für die Bauart-/Typprüfung, die Eingangsprüfung sowie für die Überwachungsprüfung von elektronischen Messuhren. In Form direkt anwendbarer Handlungs- und Arbeitsanweisungen werden die erforderlichen Arbeitsschritte für die jeweiligen Prüfungen beschrieben. Dabei erläutert die Richtlinie neben der Kalibrierung auch die Vorbereitungsarbeiten an der Kalibriereinrichtung sowie an den Prüfobjekten. Weiterhin gibt sie Hinweise zur Bewertung der Kalibrierung sowie zur Dokumentation.

VDI/VDE/DGQ/DKD 2618 Blatt 11.4 gilt in Verbindung mit Blatt 1.1 „Grundlagen“ sowie Blatt 1.2 „Messunsicherheit“. Es ergänzt die genannten Richtlinien um konkrete Prüfanweisungen für elektronische digitale Messuhren nach DIN EN ISO 13102. Blatt 11.4 enthält eine detaillierte Messunsicherheitsbilanz einer beispielhaften Kalibrieraufgabe, der auch eine tabellarische Zusammenstellung anhängt.

Die Richtlinie beschreibt das Vorgehen bei der Vorbereitung von Kalibriereinrichtung und -gegenstand, sowie weitere vorbereitende Prüfungen und Tätigkeiten wie die Baumaße, die Funktion, Härte, Oberfläche und Temperieren. Sie präzisiert das Vorgehen bei der Kalibrierung: Umfang, Durchführung und Grenzwerte werden im Detail dargestellt. Ebenfalls Gegenstand der Richtlinie ist die Auswertung der Messungen, sowohl für den gesamten Messbereich als auch für Teilmessbereiche, und deren Dokumentation inklusive Kennzeichnung.

Herausgeber der Richtlinie VDI/VDE/DGQ/DKD 2618 Blatt 11.4 „Prüfmittelüberwachung - Prüfanweisung für elektronische digitale Messuhren“ ist die VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA). Die Richtlinie erscheint im August 2019 als Entwurf und kann zum Preis von EUR 55,90 beim Beuth Verlag (Tel.: +49 30 2601-2260) bestellt werden. VDI-Mitglieder erhalten 10 Prozent Preisvorteil auf alle VDI-Richtlinien. Onlinebestellungen sind unter www.beuth.de oder http://www.vdi.de/2618 möglich. Die Möglichkeit zur Mitgestaltung der Richtlinie durch Stellungnahmen bestehen durch Nutzung des elektronischen Einspruchsportals oder durch schriftliche Mitteilung an die herausgebende Gesellschaft (gma@vdi.de). Die Einspruchsfrist endet am 31.10.2019. VDI-Richtlinien können in vielen öffentlichen Auslegestellen kostenfrei eingesehen werden.

Stephan Berends
Ihr Ansprechpartner

Stephan Berends