Direkt zum Inhalt

Sicher in den digitalen Welten - eine Einführung in die alltägliche Internet-Sicherheit in 12 Schritten für VDI-Mitglieder

Catrin Moritz

Sicher in den digitalen Welten - eine Einführung in die alltägliche Internet-Sicherheit in 12 Schritten für VDI-Mitglieder

Kommerzielle Datenhändler, Internet-Kriminelle und Nachrichtendienste sammeln permanent, unbemerkt und ohne unsere Zustimmung Inhalts- und Meta-Daten. Datenspionage ist das derzeit attraktivste Geschäftsmodell des Internets. In seinem Vortrag erklärte Dieter Carbon, wie jede/r Nutzer/in Datenspuren im Internet hinterlässt, wie Datenspionage funktioniert und was man dagegen tun sollte. In zwölf „ProThesen zur Internet-Sicherheit“ zeigte er den Weg auf von der Internet-Hörigkeit zur Internet-Mündigkeit. Es ging ihm dabei um das „zarte Gut der informationellen Selbstbestimmung.“
Für alle soll die Freiheit erhalten bleiben, dass man selbst entscheiden kann, wo und wie man sich online bewegt, nicht dass man sich fortgesetzt verstecken muss. Er forderte sein Publikum außerdem dazu auf: „Glauben Sie nicht mir, glauben Sie meinen Quellen.“
Seine Empfehlung bezüglich Datensicherung lautete: Unbedingt regelmäßig dreifachen Backup aller Daten machen, auf verschiedenen Speichermedien und auf jeden Fall offline. Vernetzbar heißt immer auch verletzbar – absolute Sicherheit gibt es nur auf der Insel, darüber muss man sich im Klaren sein. Der Verteidiger an der Front der Datensicherheit muss auf der ganzen Linie wachsam sein, der Angreifer muss nur an einer Stelle einbrechen können. Dieter Carbon forderte sein Publikum ständig zum Mitdenken und zum Hinterfragen auf. Wer interessiert sich für uns? Hauptsächlich kommerzielle Datensammler. Der Mensch ist die Schwachstelle in allen Systemen. “Es gibt kein kostenloses Frühstück.“ Alles, was kostenlos geboten wird, hat einen Haken. Er führte die Leichtigkeit von Manipulationen vor, auch wenn es scheinbar um Fakten und Daten geht, sowie die Chancen und Risiken von Smart Home.
Dieter Carbon studierte Elektrotechnik an der Uni Kaiserslautern. Er war u.a. Analyst bei der Bundesstelle für Fernmeldestatistik in Pullach, bei Electronic Data Systems EDS in Rüsselsheim tätig und ist seit 2006 selbständiger Berater für Telekommunikations-Projekte in Hochheim am Main, zusätzlich war er 2014 einer von acht Gründern des StartUp Comidio GmbH.

Bericht: Anja Riemer

Artikel teilen