Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube

VDI-Richtlinie: VDI 2695 Ermittlung der Betriebskosten für Diesel- und Elektro-Gabelstapler

Kommentar
Allgemein
Kurzreferat
Kurzreferat:

Die Richtlinie gibt eine aussagekräftige, auf Erfahrungsdaten basierende Standard-Kalkulation der Beschaffungs- und Betriebskosten für einen geplanten Flurförderzeugeinsatz und vergleicht dabei batterieelektrischen und verbrennungsmotorischen Antrieb. Verbrennungsmotorische Antriebe mit Treibgas und die Partikelfilter bei Dieselmotoren wurden bei der Kostenrechnung nicht berücksichtigt. Die Richtlinie unterstützt sowohl den mit der Abdeckung eines Ersatz- oder Erweiterungsbedarfs planenden Flurförderzeug-Betreiber als auch den sich erstmals mit einem Flurförderzeug-Einsatz befassenden Planer bei seiner Entscheidungsfindung.

Inhaltsverzeichnis: der Richtlinie einsehen
Schlagwörter:

Berechnung, Betriebskosten, Ermittlung, Flurförderer, Flurförderzeug, Fördertechnik, Gabelstapler, Investition, Kosten, Kostenermittlung, Logistik, Materialfluss

Datum:

2010-03

Deutscher Titel:

Ermittlung der Betriebskosten für Diesel- und Elektro-Gabelstapler

Englischer Titel:

Calculation of operating cost for diesel and electrical fork-lift trucks

Technische Regel: Richtlinie
Herausgeber:

VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik

Autor:

VDI-Fachbereich Technische Logistik

Zugehörige Handbücher: VDI-Handbuch Technische Logistik Band 2
Preis:

79,40 EUR

Seitenanzahl:

15

ICS-Nummer:

53.060

Erhältlich in:

Deutsch, Englisch

Schlagwörter:

Berechnung, Betriebskosten, Ermittlung, Flurförderer, Flurförderzeug, Fördertechnik, Gabelstapler, Investition, Kosten, Kostenermittlung, Logistik, Materialfluss

Mit einem Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.
Bitte alle gekennzeichneten Felder (*) ausfüllen!

VDI 2695

Vorname*:
Nachname*:
Firma:
Straße*:
PLZ, Ort*:
E-Mail*:
Telefonnummer:
Upload:

(pdf, doc, docx)
VDI-Mitgliedsnr.:
Hinweise von VDI-Mitgliedern werden vorrangig behandelt.
Ihr Kommentar:
ReCaptcha*:
zurück