Direkt zum Inhalt

VDI 2047 Blatt 2 Rückkühlwerke - Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen (VDI-Kühlturmregeln)

Auf einen Blick

Englischer Titel
Open recooler systems - Securing hygienically sound operation of evaporative cooling systems (VDI Cooling Tower Code of Practice)
Erscheinungsdatum
2019-01
Herausgeber
VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik
Autor
VDI-Fachbereich Technische Gebäudeausrüstung
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
67
Erhältlich in
Deutsch, Englisch
Kurzreferat

Rückkühlwerke können Quellen für luftgetragene Keime sein. Der Betreiber steht in der Verantwortung, das Risiko aus dem Betrieb solcher Anlagen zu minimieren. Die Richtlinie gibt dem Betreiber Hinweise zum hygienegerechten Betrieb. Diese Richtlinie gilt für bestehende und neu zu errichtende Verdunstungskühlanlagen und -apparate, bei denen Wasser verrieselt oder versprüht wird oder anderweitig in Kontakt mit der Atmosphäre kommen kann, mit Ausnahme von Naturzugkühltürmen mit einer thermischen Leistung von mehr als 200 MW. Dabei ist es unerheblich, ob das Kühlwasser als Kühlmedium im Prozess direkt eingesetzt wird oder die Prozesswärme über Wärmeübertrager aus einem Primärkühlkreislauf auf einen Wasserkühlkreislauf übertragen wird. Anlagen und Apparate, bei denen Kondenswasserbildung durch Taupunktunterschreitung möglich ist, werden nicht behandelt, z. B. solche mit Kaltwassersätzen. Die Richtlinie gilt nicht für Wärmeübertrager im Trockenbetrieb.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis
148,80 EUR inkl. MwSt.
Bei Beuth bestellen

FAQ

Antwort:

Antwort #1: Die Analytik haben Sie ohne jeden Zweifel drauf, dafür brauchen Sie sicher keine Schulung. (Sie ist auch nicht wirklich Thema der Schulung.) Probenahmen in Verdunstungskühlanlagen verlangen jedoch gewisse Kenntnisse auch über die Technik der Anlagen und Kenntnis der Vorgaben beispielsweise darüber, wo die Proben zu entnehmen sind. Diese Kenntnisse werden in den VDI-Partnerschulungen nach VDI 2047 Blatt 2 von anerkannten Referenten vermittelt. Voraussetzungen für die Mitwirkung als Referent an einer VDI-Partnerschulung sind
- einschlägige Berufsausbildung
- hinreichende einschlägige Berufserfahrung
Die Details können Sie in der Richtlinie und auf unserer Webseite http://www.vdi.de/technik/fachthemen/bauen-und-gebaeudetechnik/fachbereiche/technische-gebaeudeausruestung/veranstaltungen/schulung-nach-vdi-2047-rueckkuehlwerke-sicherstellung-des-hygienegerechten-betriebs-von-verdunstungskuehlanlagen/ nachlesen.

Antwort #2: Wenn Sie in der Firma jemanden haben, der sich als Referent für die beiden Teilgebiete Technik und Hygiene qualifiziert, dann könnte dieser tatsächlich die Kolleg(inn)en schulen. Da müssen Sie bitte für sich prüfen, ob sich der damit verbundene Aufwand für Sie lohnt, oder ob Sie lieber die angebotenen, durch die VDI-Hauptgeschäftsstelle qualitätsgesicherten VDI-Partnerschulungen nutzen wollen. Der zweite Weg hat aus meiner Sicht den zusätzlichen Vorteil, dass die Geschulten ein von einer unabhängigen Stelle ausgestelltes VDI-Zertifikat erhalten, das Sie zum Bestandteil Ihrer Dokumentation machen können. Schulungstermine unserer Schulungspartner finden sie unter nachstehendem Link: http://www.vdi.de/technik/fachthemen/bauen-und-gebaeudetechnik/fachbereiche/technische-gebaeudeausruestung/veranstaltungen/schulung-nach-vdi-2047-rueckkuehlwerke-sicherstellung-des-hygienegerechten-betriebs-von-verdunstungskuehlanlagen/termine-schulungen-vdi-2047-rueckkuehlwerke-sicherstellung-des-hygienegerechten-betriebs-von-verdunstungskuehlanlagen/.

Antwort:

Um Referent nach VDI 2047 Blatt 2, gleichgültig ob für den Bereich Technik oder Hygiene zu werden, bedarf es einer geeigneten Berufsausbildung und -erfahrung. Diese werden in der Richtlinie beschrieben. Sie können Sie aber auch auf http://www.vdi.de/technik/fachthemen/bauen-und-gebaeudetechnik/fachbereiche/technische-gebaeudeausruestung/veranstaltungen/schulung-nach-vdi-2047-rueckkuehlwerke-sicherstellung-des-hygienegerechten-betriebs-von-verdunstungskuehlanlagen/ nachlesen. Eine Fachfrau oder ein Fachmann mit diesen Eingangsvoraussetzungen soll, um sich als Referent zu qualifizieren, selber erfolgreich an einer VDI-Partnerschulung nach VDI 2047 Blatt 2 teilnehmen. Die Referentenurkunde wird dann nach Prüfung der Befähigungsnachweise (Details dazu ebenfalls auf der genannten Seite) von der Geschäftsstelle der VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik ausgestellt. Schulungen nach VDI 2047 Blatt 2 dauern üblicherweise einen Tag. (Einzelne Schulungspartner bieten ergänzende Module an, mit denen die Schulung dann länger dauern kann.) Die Kosten sind je nach Schulungspartnter unterschiedlich. Eine Übersicht über unsere Schulungspartner und die von ihnen angebotenen Termine finden Sie auf der Webseite http://www.vdi.de/technik/fachthemen/bauen-und-gebaeudetechnik/fachbereiche/technische-gebaeudeausruestung/veranstaltungen/schulung-nach-vdi-2047-rueckkuehlwerke-sicherstellung-des-hygienegerechten-betriebs-von-verdunstungskuehlanlagen/termine-schulungen-vdi-2047-rueckkuehlwerke-sicherstellung-des-hygienegerechten-betriebs-von-verdunstungskuehlanlagen/.

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen