Direkt zum Inhalt

VDI 2267 Blatt 4 - Entwurf Stoffbestimmung an Partikeln in der Außenluft - Messen der Konzentration des gesamten gasförmigen Quecksilbers nach manueller Probenahme

Auf einen Blick

Englischer Titel
Determination of suspended matter in ambient air - Measurement of the concentration of total gaseous mercury after manual sampling
Erscheinungsdatum
2022-02
Enddatum der Einspruchsfrist
2022-04-30
Herausgeber
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss
Autor
Fachbereich Umweltmesstechnik
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
20
Erhältlich in
Deutsch
Kurzreferat

Diese Richtlinie beschreibt ein manuelles Verfahren zur Bestimmung der Konzentration des gesamten gasförmigen Quecksilbers (Total Gaseous Mercury, TGM). Eine Unterscheidung in elementares, anorganisch oder organisch gebundenes Quecksilber erfolgt nicht. Wegen der niedrigen Konzentrationen von TGM wird eine anreichernde Probenahme verwendet. Zur Bestimmung von TGM wird die Luft durch Glasröhrchen mit einer Amalgamfalle oder Glasröhrchen mit einem Mischkatalysator als Sorbens gesaugt. Das partikelgebundene Quecksilber wird durch ein vorgeschaltetes Filter zurückgehalten. Die analytische Bestimmung erfolgt durch thermische Desorption des Quecksilbers, Amalgamierung und anschließender Analyse mittels Atomabsorptionsspektrometrie (AAS) oder Atomfluoreszenzspektrometrie (AFS). Das Verfahren ist zur Bestimmung von Wochen- bis Monatsmittelwerten geeignet. Ergänzend wird in einem Anhang ein manuelles Verfahren zur Bestimmung des partikelgebundenen Quecksilbers nach Filterprobenahme in der Außenluft beschrieben. Diese Richtlinie wird die Richtlinien VDI 2267 Blatt 8:2000-03 und Blatt 9:2002-07 ersetzen.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis
78,10 EUR inkl. MwSt.
Bei Beuth bestellen

FAQ

Bitte beachten Sie, dass die Einspruchsfrist bereits abgelaufen ist.

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen