Direkt zum Inhalt

VDI 2292 - Projekt Emissionsminderung bei Kühlgeräterecyclinganlagen - Kennwerte für die Trockenlegung und Entgasung

Auf einen Blick

Englischer Titel
Mögliches Erscheinungsdatum
2021-03
Herausgeber
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss
Autor
Fachbereich Umweltschutztechnik
Kurzreferat

Bei der Produktion von Kühlgeräten wurden bis in die 1990er-Jahre in der Regel halogenhaltige Kohlenwasserstoffe (FCKW, FKW) im Kühlmittelkreislauf und als Treibmittel für die Isolationsmaterialien verwendet. Aufgrund der langen Lebensdauer der Kühlgeräte fallen bei der Entsorgung heute noch erhebliche Mengen an halogenhaltigen Kühlgeräten an. Zudem werden heute andere Haushaltsgeräte (z. B. Wärmepumpentrockner, Klimaanlagen) hergestellt, die noch halogenhaltige Kohlenwasserstoffe verwenden.

Da diese Stoffe sowohl ein hohes ozonschichtschädigendes Potenzial (ODP) haben, als auch in hohem Maße für die globale Erwärmung (Treibhauseffekt, GWP) verantwortlich sind, ist bei der Entsorgung dieser Geräte strengstens darauf zu achten, dass deren Emissionen in die Atmosphäre vermieden werden.

Aber auch bei der Entsorgung neuerer Kühlgeräte, die halogenfreie Kohlenwasserstoffe als Kälte oder Treibmittel verwenden und/oder Mineralfasern für die Isolation mit Vakuumpanels, ist darauf zu achten, dass diese Stoffe nicht in die Umwelt gelangen.

Die Richtlinie soll den Stand der Technik von Anlagen zum Umschlag, zur zeitweiligen Lagerung und zur Behandlung der o. a. Geräte beschreiben. Sie soll darüber hinaus auch für die Entsorgung von Abfällen (Bauteile und Geräte), die halogenhaltiges Isolationsmaterial enthalten, gelten.

Die Richtlinie wird insbesondere Maßnahmen und Einrichtungen zur Minderung der Emissionen, die beim Recycling dieser Geräte und Bauteile entstehen können, beschreiben.

FAQ

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf