Direkt zum Inhalt

VDI 2463 Blatt 11 - Entwurf Messen von Partikeln - Erfassung von luftgetragenen Partikeln in Außenluft - Aktive Probenahme mittels HVS (High-Volume-Sampler)

Auf einen Blick

Englischer Titel
Particulate matter measurement - Sampling of airborne particulate matter in ambient air - Active sampling with HVS (high volume sampler)
Erscheinungsdatum
2020-05
Herausgeber
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss
Autor
Fachbereich Umweltmesstechnik
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
8
Erhältlich in
Deutsch
Kurzreferat

Mithilfe eines High-Volume-Sampler (HVS) werden die in der Außenluft dispergierten Partikel auf Filtern gesammelt. Jeweils nach Beendigung einer Probenahme wird das mit Partikeln belegte Filter automatisch gegen ein unbelegtes Filter ausgetauscht und ein neuer Probenahmezyklus eingeleitet. Die Masse der auf den Filtern abgeschiedenen Partikel wird jeweils durch Differenzwägung des Filters vor und nach der Probenahme bestimmt. Das Messergebnis wird als Massenkonzentration angegeben. Die Richtlinie spezifiziert gerätetechnische Vorgaben im Hinblick auf eine aktive Probenahme zur Untersuchung von Partikeln und deren Inhaltsstoffe in der Außenluft mittels eines HVS. Sie legt die grundsätzlichen Anforderungen an das Probenahmegerät und den Probenahmekopf sowie zulässige Toleranzen des Volumenstroms des HVS fest. Zur Ermittlung von Partikelmassenkonzentrationen sind HVS für den Einsatz im Freien und in Messstationen geeignet. Die typische Probenahmedauer eines HVS bei einem Filter beträgt 24 Stunden. In Abhängigkeit von der Messaufgabe können auch davon abweichende Probenahmedauern sinnvoll sein.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis
40,33 EUR inkl. MwSt.
Jetzt bestellen

FAQ

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf