Direkt zum Inhalt

VDI 3940 Blatt 2 - Zurückgezogen Bestimmung von Geruchsstoffimmission durch Begehungen - Bestimmung der Immissionshäufigkeit von erkennbaren Gerüchen - Fahnenmessung

Auf einen Blick

Englischer Titel
Measurement of odour impact by field inspection - Measurement of the impact frequency of recognizable odours - Plume measurement
Erscheinungsdatum
2006-02
Zurückziehungsdatum
2017-06
Ersatzdokument
    DIN EN 16841-2(2017-03)
Herausgeber
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss
Autor
Fachbereich Umweltqualität
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
30
Erhältlich in
Deutsch, Englisch
Kurzreferat

Die vorliegende Richtlinie ist eine Anleitung zur Messung von Geruchsstoffimmissionen im Einwirkungsbereich einer Geruchsstofffahne. Die Ermittlung der Geruchsbelastung erfolgt hierbei mit qualifizierten Prüfern, die an vorher definierten Standorten die Umgebungsluft innerhalb eines bestimmten Messzeitintervalls auf Geruch prüfen. Fahnenmessungen dienen dazu, Informationen über die Geruchsstoffimmissionen innerhalb einer Geruchsstofffahne zu erlangen. Die Untersuchungen erfolgen bei konkreten (gemessenen) meteorologischen Bedingungen. Als Messgröße für die Geruchsstoffimmission wird bei einer Einzelmessung, analog zur Rasterbegehung, der Zeitanteil mit Geruchswahrnehmungen verwendet (Geruchszeitanteil). Das Hauptanwendungsgebiet der Fahnenmessung ist die Rückrechnung auf Emissionsquellstärken mit geeigneten Ausbreitungsmodellen. Darüber hinaus kommt sie zum Einsatz bei der Kalibrierung und Validierung von Ausbreitungsmodellen, zur Bestimmung der Fahnenreichweite und bei der Ermittlung von Emissionsverursachern.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis
99,80 EUR inkl. MwSt.
Bei Beuth bestellen

FAQ

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen