Direkt zum Inhalt

VDI 3957 Blatt 6 - Überprüft und bestätigt Biologische Messverfahren zur Ermittlung und Beurteilung der Wirkung von Luftverunreinigungen auf Pflanzen (Bioindikation) - Ermittlung und Beurteilung der phytotoxischen Wirkung von Ozon und anderen Photooxidantien - Verfahren der standardisierten Tabak-Exposition

Auf einen Blick

Englischer Titel
Biological measuring techniques for the determination und evaluation of the effects of air pollutants on plants (bioindication) - Determination and evaluation of the phytotoxic effect of photooxidants - Method of the standardised tobacco exposure
Erscheinungsdatum
2003-04
Herausgeber
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss
Autor
Fachbereich Umweltqualität
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
28
Erhältlich in
Deutsch, Englisch
Kurzreferat

Es ist möglich, Konzentrationen wichtiger Immisionskomponenten mit chemisch-physikalischen Methoden einzeln zu bestimmen. Diese stellen jedoch nur eine beschränkte Auswahl aller in der Umwelt vorkommenden und für die Wirkung auf Pflanzen relevanten Faktoren dar. Die Prognose einer integralen Gesamtwirkung ist über physikochemische Konzentrationsbestimmung einzelner Immissionskomponenten auch bei Berücksichtigung der parallel einwirkenden Klimafaktoren mit erheblicher Unsicherheit behaftet. Im Gegensatz dazu sind Ergebnisse biologischer Messverfahren ungleich sicherer als aus technischen Immissionsmessungen abgeleitete Wirkungsprognosen, weil festgestellte Wirkungen eine direkte Information über nachteilige Folgen für die Wirkungsobjekte, u. a. für die Vegetation, liefern. Von besonderer Bedeutung für Wirkungsmessungen mit Bioindikatoren ist seit langem die Indikation von Photooxidantien-Wirkungen. Als Leitkomponente der Photooxidantien spielt Ozon eine zentrale Rolle.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis
90,90 EUR inkl. MwSt.
Bei Beuth bestellen

FAQ

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen