Direkt zum Inhalt

VDI 4608 Blatt 2 - Projekt

Energiesysteme; Kraft-Wärme-Kopplung; Allokation und Bewertung

Auf einen Blick

Englischer Titel

Energy systems; Combined Heat and Power; Allocation and Evaluation

Herausgeber
Energie und Umwelt
Autor
Energie- und Umwelttechnik
Zugehörige Handbücher
Kurzreferat

Der Begriff der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) steht für alle die Verfahren, bei denen in einer Energieanlage aus den zugeführten Energien gleichzeitig mehrere Zielenergien erzeugt werden. Die gekoppelte Erzeugung, Wandlung oder Umformung zweier oder mehrerer Zielenergien unterschiedlicher Wertigkeit kann sowohl zu Primärenergieeinsparungen als auch zur Reduktion von Emissionen und Anlagenkosten führen. Dies setzt aber voraus, dass die erzeugten Zielenergien auch tatsächlich genutzt werden. Erst die gleichzeitige Beachtung der Erzeuger- und Abnehmersituation lässt Schlüsse auf die Effizienz der gekoppelten Erzeugung oder Umwandlung zu. Daher werden in dieser Richtlinie sowohl zeitpunkt- als auch zeitraumbezogene Allokationen von Brennstoffen, Kosten und Emissionen behandelt.

Ziel dieser Richtlinie, das an die Grundlagen und Beispiele in VDI 4608 Blatt 1 anschließt, ist die Beurteilung der Effizienz der gekoppelten Erzeugung oder Umwandlung unterschiedlicher Zielenergien und die Darlegung unterschiedlicher Methoden zur Allokation.

Anhand dreier ausgewählter Systeme zur gekoppelten Erzeugung der Zielenergien Strom und Wärme werden die Anwendung der Allokationsmethoden und die daraus resultierenden Ergebnisse und Schlussfolgerungen dargestellt.

Neben den in der bisherigen VDI 4608 Blatt 2:2008-07 beschriebenen Allokationsmethoden ist insbesondere die „Finnische Methode“ zu ergänzen. Alle Methoden sind bezüglich ihrer praktischen Anwendbarkeit zu überprüfen.

FAQ

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen