Direkt zum Inhalt

VDI 6000 Blatt 1 - Entwurf Sanitärtechnik - Sanitärräume - Bedarf und Ausstattung - Grundlagen

Auf einen Blick

Englischer Titel
Sanitary technology - Sanitary facilities - Demand and furnishing - Fundamentals
Erscheinungsdatum
2018-09
Enddatum der Einspruchsfrist
2019-05-31
Herausgeber
VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik
Autor
VDI-Fachbereich Architektur
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
26
Erhältlich in
Deutsch
Kurzreferat

Die Richtlinienreihe VDI 6000 beschreibt die Ermittlung des Bedarfs an Sanitärgegenständen und die Ausstattung und Ausführung von Sanitärräumen in Abhängigkeit von der Nutzung und gibt Hinweise zur Ausführung. Diese Richtlinie behandelt die Grundlagen. Spezifische Aspekte von Sanitärräumen für spezielle Nutzungen werden in den Folgeblättern beschrieben. Im Rahmen der laufenden Überarbeitung der gesamten Richtlinienreihe VDI 6000 wurde die Systematik der einzelnen Richtlinien zugunsten einer übersichtlicheren und wiederholungsfreien Struktur umgestellt. Dieser VDI-Richtlinien-Entwurf trägt der neuen, für die zukünftige VDI-Richtlinienreihe geplanten Struktur Rechnung, verhält sich jedoch nach Meinung des Richtlinienausschusses widerspruchsfrei zu den Richtlinien der gültigen Ausgabe.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis
90,90 EUR inkl. MwSt.
Bei Beuth bestellen

FAQ

Bitte beachten Sie, dass die Einspruchsfrist bereits abgelaufen ist.

Antwort:

<p>Die Tür ist nicht zwingend. Die ASR stellen fest, dass es keine direkt Sicht auf die Urinale geben soll. Daraus könnte man bei Vorhandensein einer solchen ableiten, dass es eine Tür geben sollte.&nbsp;Mit Blick auf das Schamgefühl der Menschen ist die Tür empfehlenswert, wenn es ohne sie eine Sichtverbingung zu den Urinalen gäbe.<br /> Damit erübrigt sich die Antwort auf die zweite Frage. Kleiner Hinweis aber: Wenn eine Tür eingebaut wird, bitte darauf achten, dass die Tür nicht in eine Bewegungsfläche hinein aufschlägt. Der Klassiker ist es unter beengten Verhältnissen gerne, dass man bei der Urinalbenutzung eine Türklinke ins Kreuz bekommt.</p>

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen