Direkt zum Inhalt

VDI 6023 Blatt 2 - Ersatzlos zurückgezogen Hygienebewusste Planung, Errichtung, Betrieb und Instandhaltung von Trinkwasseranlagen - Anforderungen an die Hygieneschulung

Auf einen Blick

Englischer Titel
Hygiene aspects of the planning, design and installation, operation and maintenance of drinking water supply systems - Requirements for hygiene training
Erscheinungsdatum
2005-03
Zurückziehungsdatum
2006-07
Herausgeber
Bauen und Gebäudetechnik
Autor
Technische Gebäudeausrüstung
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
17
Erhältlich in
Deutsch, Englisch
Kurzreferat

Die nach VDI 6023 durchzuführenden Maßnahmen erfordern eine gezielte Schulung des damit betrauten Personals. Die hier vorgelegte Richtlinie VDI 6023 Blatt 2 dient der Qualitätssicherung dieser Maßnahmen, indem Anforderungen an die mit diesen Schulungen betrauten Referenten gestellt, die Schulungsinhalte konkret dargelegt, Rahmenbedingungen für den Ablauf der Schulung vorgegeben und die Prüfungsbedingungen für die Abschlussprüfung festgelegt werden.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis
78,10 EUR inkl. MwSt.
Bei Beuth bestellen

FAQ

Antwort:

Die Hygieneschulung der Kategorie A ist die höherwertige der beiden Schulungen nach VDI/DVGW 6023 und ist für planend und errichtend tätige Fachleute gedacht. Die Schulung dauert zwei Tage und hat schon einigen Tiefgang. Sie geht deutlich über die knappen, eintägigen Schulungen mancher Schulungsträger hinaus. Bei VDI-Partnerschulungen werden nicht nur die Inhalte vermittelt, sondern durch die Schulungspartner auch die Eingangsvoraussetzungen der Teilnehmer geprüft. Wer solch eine Schulung bei einem VDI-Schulungspartner erfolgreich absolviert hat, kann das durch ein entsprechendes Zertifikat nachweisen, das das blaue Quadrat des VDI beinhaltet. Das Zertifikat ist zu unterscheiden von einer bloßen Teilnahmebescheinigung, die jeder erhält, der den Tag "absitzt". Wer so ein Zertifikat hat, der musste dafür seinem Schulungsträger nachweisen, dass er eine einschlägige Berufsausbildung hat und nicht "mal eben" durch einen Lehrgang von einem fremden Handwerk auf Hygiene-Experte umgeschult hat. Andere Urkunden für Schulungen "nach VDI/DVGW 6023" oder "in Anlehnung an ..." haben möglicherweise nicht diese Qualitätssicherung im Hintergrund.

Antwort:

Schulen können wir nur Personen, nicht Firmen. Die Erteilung eines Zertifikats ist zudem an die persönliche Befähigung (Berufsabschluss und -erfahrung) gebunden. Entsprechend sind die Zertifiakte personenbezogen.

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen