Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube
05.10.2016
VDI-Statusreport Chancen mit Big-Data Best Practice zum Download bereit
 

Big-Data - richtigen Workflow mit neuem kostenlosen VDI-Statusreport Best Practice finden

VDI-Statusreport "Chancen mit Big Data - Best Practice" (Bild: thieury – shutterstock.com)

VDI-Statusreport "Chancen mit Big Data - Best Practice" (Bild: thieury – shutterstock.com)

Wer wissen will, wie der beste Workflow in Big-Data-Projekten aussieht, lädt sich den kostenfreien VDI-Statusreport „Best Practice“ herunter. Er ist die Ergänzung zum VDI-Statusreport Chancen mit Big-Data „Use Cases.“

 

Ob beim Thema Industrie 4.0 oder neue Geschäftsmodelle, überall taucht das Stichwort „Big-Data“ auf. Obwohl die wörtliche Übersetzung einfach ist, verbirgt sich mehr als nur das Volumen der Datenmenge dahinter. Der Begriff Big-Data beschreibt Datenmengen, welche zu groß, zu komplex sind, sich schnell ändern oder zu schwach strukturiert sind, um sie mit manuellen oder mit klassischen Methoden der Datenverarbeitung auszuwerten.

 

Durch die Anwendung von modernen Big-Data-Technologien kann jedes Industrieunternehmen profitieren, das komplexe Produkte herstellt. Immer wieder fällt auf, dass die Herstellungskosten pro Tonne oder Stück stark schwanken und keiner weiß, warum das so ist. Hier können moderne Big-Data-Technologien Antworten liefern. Zum geringsten Kostensatz der jemals aufgetreten ist, zu produzieren, kann in höchsten Maße überlebensrelevant für viele Unternehmen sein, die im harten internationalen Preiskampf stehen.
Der Vorteil von modernen Big-Data-Technologien im Vergleich zu den klassischen statischen Methoden der Vergangenheit liegt darin, dass Daten aus der Produktion verwendet werden können, die häufig schon vorliegen. Doch das Beherrschen der Datenmenge und die Anwendung der richtigen Big-Data-Analyse konfrontiert Unternehmen mit komplexen Technologien. Hier den Überblick zu behalten und die richtigen Entscheidungen zu treffen ist eine zentrale Herausforderung.

 

Und genau hier setzt der neue Statusreport an. In dem 46-seitigen Report werden die Abläufe (Workflows) in Big-Data-Projekten als Best Practice beschrieben. So sind bei der Aufnahme und der Aufbereitung von Daten die Art der Produktion (diskrete, hybride, kontinuierliche Prozesse) relevant und die Spezifika der Prozessautomatisierungs- und Prozessleitsysteme zu berücksichtigen. Zur Durchführung von Datenanalysen stehen heute eine Vielzahl von mathematischen Verfahren zur Verfügung, die in unterschiedlicher Detailierungstiefe vorgestellt werden.


Durch Einbezug von Anwendungswissen und Produkt- bzw. Produktions-Know-how wird eine normative Datenanalyse möglich. So können Ableitungen zu Empfehlungen für verbesserte Planung und Optimierung von Betriebs- und Prozessabläufen erstellt werden. Auf methodischer Seite erfordert dies die Erweiterung von Black-Box- zu Grey-Box-Modellen.

 

Der Report schließt mit Betrachtungen zur Nutzung der Analyseergebnisse für Prozessdiagnosen und zur vorausschauenden und verbesserten Führung von Produktionsprozessen ab.

 

Der VDI-Statusreport Chancen mit Big Data „Best Practice“ und der VDI-Statusreport Chancen mit Big Data „Use Cases" stehen kostenfrei zum Herunterladen bereit.

 

Ihr Ansprechpartner im VDI:
Dr.-Ing. Thomas Sowa
VDI Technik und Wissenschaft
Telefon: +49 211 6214-223
Telefax: +49 211 6214-97 223
E-Mail: sowa@vdi.de