Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube
08.02.2017
Team CDLC gewinnt mit "Carolinchen"
 

Carolo Cup 2017: TU Braunschweig holt sich erneut den Titel

Gewinnerauto des VDI-Sonderpreises für das leichteste Auto: Team NAN (Bild: VDI e.V.)

Gewinnerauto des VDI-Sonderpreises für das leichteste Auto: Team NAN (Bild: VDI e.V.)

Technik und Spaß kommen zusammen, wenn jährlich der Carolo-Cup ausgetragen wird. Für den Wettbewerb der TU Braunschweig, den der VDI als Schirmherr unterstützt, entwickeln Studierende aus Elektrotechnik, Maschinenbau und Informatik ein Modellfahrzeug im Maßstab 1:10. Das Team CDLC holt sich wie im Vorjahr den diesjährigen Siegertitel.

 

Für den Wettbewerb der TU Braunschweig entwickeln Studierende aus Elektrotechnik, Maschinenbau und Informatik ein Modellfahrzeug im Maßstab 1:10, das autonom in drei dynamischen Disziplinen antritt. Paralleles Einparken, das Durchfahren eines unbekannten Parcours und ein um Hindernisse und Kreuzungen erweiterter Parcours gehören zu den Herausforderungen, für die die Modellautos gerüstet sein müssen.

 

Fast 600 Zuschauer konnten am 07.02.2017 in der Braunschweiger Stadthalle das Finale auf dem knapp 90 Meter langen Parcours mit verfolgen.

 

Das Braunschweiger Team CDLC zeigte die ausgeglichenste Leistung in allen Disziplinen und holte sich den Siegertitel, wie im Vorjahr. Das Siegerauto "Carolinchen" parkte souverän rückwärts ein, überzeugte mit seiner Schnelligkeit und fast fehlerfrei auf der knapp 90 Meter langen Rennstrecke, wich sicher Hindernissen aus und meisterte gekonnt die Vorfahrtsregelungen an Kreuzungen. „Wir haben mit unserem großen Team früh angefangen, kontinuierlich gearbeitet und uns auf das Wesentliche konzentriert, das hat sich ausgezahlt. Nachdem bereits am Montag der Probelauf super lief, sind wir schon optimistisch in den Wettkampf gestartet“, freute sich Teamleiter Oskar Maier.

 

Der Wettstreit um die ersten Plätze war fest in Braunschweiger Hand: Am Ende belegten die ISF Löwen der TU Braunschweig den zweiten Platz. Den dritten Platz belegte das Team NaN der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg.

 

Der mit 500 EUR dotierte Sonderpreis des VDI für das leichteste Fahrzeug ging auch wie im Vorjahr an das Team NAN der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. Ihr leichtes autonomes Kraftfahrzeug brachte nur 1,15 Kilo auf die Waage und ist somit 0,7 Kilo leichter als im Vorjahr.

 

Ihr Ansprechpartner im VDI:
Dipl.-Ing. Christof Kerkhoff
VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik
Telefon: +49 211 6214-645
Telefax: +49 211 6214-97645
E-Mail: fvt@vdi.de