Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube
VDI 3933 Entwurf
 

Emissionsminderung - Erzeugung von Biomassekarbonisaten

VDI 3933: Emissionsminderung - Erzeugung von Biomassekarbonisaten
 (Bild: Sager)

VDI 3933: Emissionsminderung - Erzeugung von Biomassekarbonisaten (Bild: Sager)

Frisch erzeugte oder geerntete Biomasse eignet sich zwar grundsätzlich als Energie- und Kohlenstoffträger, weist aber aufgrund eines in der Regel zu hohen Wassergehalts eine für technische Anwendungen zu geringe Energiedichte und nur eine begrenzte Lagerfähigkeit auf. Hier setzen die im Richtlinienentwurf VDI 3933 beschriebenen Verfahren an.

 

Die Richtlinie beschreibt den Stand der Technik bei der Erzeugung von Biomassekarbonisaten mittels Pyrolyse, hydrothermaler Karbonisierung und ähnlicher Prozesse. Dabei werden neben den gängigen Verfahren zur Herstellung auch die Ausgangsstoffe und Einsatzmöglichkeiten betrachtet. Die Richtlinie bildet innerbetriebliche Maßnahmen zur Vermeidung und Verminderung von Emissionen ab.

 

Die Richtlinie VDI 3933 beschreibt sowohl Verfahren zur Erzeugung als auch technische Verfahren zur Verwendung von Biokohle. Im Fokus stehen dabei großtechnische Anwendungen als Energieträger, Reduktions- oder Aufkohlungsmittel in metallurgischen Verfahren, Recyclingprozessen oder Kraft- und Zementwerken. Dabei soll der jeweilige Stand der Technik definiert und dargestellt werden. Die Anwendung als Bodenhilfsstoff oder Humusträger ist nicht Gegenstand der Richtlinie.


Herausgeber der Richtlinie VDI 3933 „Emissionsminderung - Erzeugung von Biomassekarbonisaten“ ist die VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss. Die Richtlinie ist im September 2017 als Entwurf erschienen und kann ab sofort zum Preis von EUR 143,90 beim Beuth Verlag in Berlin (Tel. +49 30 2601 - 2260) bestellt werden. VDI-Mitglieder erhalten 10 % Preisvorteil auf alle VDI-Richtlinien. Weitere Informationen und Onlinebestellung unter www.vdi.de/richtlinien oder www.beuth.de. Die Möglichkeit zur Mitgestaltung der Richtlinie durch Stellungnahmen besteht durch Nutzung des elektronischen Einspruchsportals oder durch schriftliche Mitteilung an die herausgebende Gesellschaft. Die Einspruchsfrist endet am 31.12.2017.

 

Ihr Ansprechpartner im VDI:
Dr.-Ing. Christoph Sager
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss
Telefon: +49 211 6214-404
Telefax: +49 211 6214-97404
E-Mail: sager@vdi.de