Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube
VDI 2585 Entwurf
 

Emissionsminderung - Keramikindustrie

VDI 2585: Emissionsminderung - Keramikindustrie (Bild: ©Villeroy & Boch Fliesen)

VDI 2585: Emissionsminderung - Keramikindustrie (Bild: ©Villeroy & Boch Fliesen)

Die Richtlinie beschreibt unterschiedliche Verfahren und technische Einrichtungen der Keramikindustrie zur Verminderung von Emissionen nach dem aktuellen Stand der Technik. Es wird eine ganzheitliche Betrachtung von emissionsbezogenen Umweltauswirkungen in die Umweltmedien Luft, Wasser und Boden vorgenommen. Mit klimarelevanten Gasen beschäftigt sich die Richtlinie nicht.

 

Die Richtlinie VDI 2585 gilt für Anlagen zur Herstellung von keramischen Erzeugnissen wie: Mauer-, Decken- und Dachziegel; Klinker und Bodenklinker sowie sonstige Ziegelerzeugnisse (z. B. Dränrohre und Kabelschachthauben); keramische Fliesen und Platten sowie Spaltplatten; Steinzeugrohre und Formstücke; feuerfeste Steine (z. B. aus Schamotte, Quarzit, Bauxit, Magnesit, Dolomit, Chromerz); Geschirr-, Kunst- und Zierporzellan/-steinzeug; Sanitärkeramik und Tonwaren; technische Keramik, z. B. für Maschinenbau, Elektrotechnik, Verfahrenstechnik; keramisch gebundene Schleifkörper sowie Blähton.
Auf die für den Bau und Betrieb der Anlagen insbesondere geltenden Gesetze, Verordnungen, Verwaltungs- und sonstige Vorschriften wird hingewiesen.


Bei Anwendung der beschriebenen Verfahren und technischen Einrichtungen bzw. deren Kombinationen, werden die nach dem Stand der Technik im Dauerbetrieb in Neuanlagen zum Brennen keramischer Erzeugnisse aufgeführten Emissionswerte in dieser Richtlinie eingehalten.
Die Richtlinie gibt eine Anleitung für die Messungen der verschiedenen Emissionen, die bei der keramischen Produktion anfallen.


Herausgeber der Richtlinie VDI 2585 Entwurf „Emissionsminderung – Keramikindustrie“ ist die VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss. Die Richtlinie ist im Dezember 2017 als Entwurf erschienen und kann ab sofort zum Preis von EUR 100,70 beim Beuth Verlag in Berlin (Tel. +49 30 2601 - 2260) bestellt werden. VDI-Mitglieder erhalten 10 % Preisvorteil auf alle VDI-Richtlinien. Weitere Informationen und Onlinebestellung unter www.vdi.de/richtlinien oder www.beuth.de. Die Möglichkeit zur Mitgestaltung der Richtlinie durch Stellungnahmen bestehen durch Nutzung des elektronischen Einspruchsportals oder durch schriftliche Mitteilung an die herausgebende Gesellschaft. Die Einspruchsfrist endet am 31.03.2018. Die Ausgabe von Februar 2006 bleibt zunächst gültig.
VDI-Richtlinien können in vielen öffentlichen Auslegestellen kostenfrei eingesehen werden.

 

Ihr Ansprechpartner im VDI:
Dr. John Wolf
Telefon: +49 211 6214-529
Telefax: +49 211 6214-157
E-Mail: wolf_j@vdi.de