Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube
09.10.2018
IT-Sicherheit im Betrieb – Wer kümmert sich?
 

Handlungsempfehlung zur IT-Sicherheit in der Instandhaltung

VDI-Handlungsempfehlung zur IT-Sicherheit in der Instandhaltung (Bild: kirill_schutterstock.com)

VDI-Handlungsempfehlung zur IT-Sicherheit in der Instandhaltung (Bild: kirill_schutterstock.com)

In Produktion und Instandhaltung steigt der Anteil von IT-Technik und damit die Abhängigkeit der Produktionsanlagen davon unaufhaltsam; die Durchdringung ist mittlerweile so hoch, dass die IT-Systeme zur Selbstverständlichkeit geworden sind. Und im Regelbetrieb erledigt die IT ihre Arbeiten ohne Auffälligkeiten, so dass sich der Betreiber u.U. nicht im Detail mit möglichen Risiken eines Ausfalls der IT beschäftigt wird – das gilt insbesondere für ältere und erprobte Systeme.

 

Eine defekte Hardware als Störungsquelle in der Maschinen-IT stellt dabei noch den einfachsten Fall dar; es können auch Konfigurations-, Bedien- oder Softwarefehler sein. Schlimmstenfalls sind es gezielte oder ungezielte Angriffe durch Schadsoftware.


Das Risiko für das eigene Unternehmen in Bezug auf solche Betriebsunterbrechungen wird oft heruntergespielt und falsch bewertet. Fehleinschätzungen dieser Art resultieren aus fehlendem Wissen um die Zusammenhänge und möglichen Bedrohungen; es werden keine oder kaum Maßnahmen zum Schutz der Systeme ergriffen.


Die Handlungsempfehlung geht auf die vorhandenen Bedrohungen und Risiken ein, beschriebt erste Schritte, die strukturiert ergriffen werden sollten, und gibt Hinweise zur weiteren Vorgehensweise.
Im Fokus stehen die Mitarbeiter der Instandhaltung, da nur Sie die funktionalen und steuerungstechnischen Zusammenhänge in einer Produktionsanlage kennen und so in der Lage sind, Störungen an Maschinensteuerungen und an übergeordneten Netzwerksystemen zu erkennen und richtig zu deuten. Die Mitarbeiter der Instandhaltung sollten also die IT-Sicherheit in den Produktionsanlagen als ihre ureigeneste Aufgabe annehmen und entsprechend auftreten und unterstützt werden.


Das gilt insbesondere für größere Produktionsanlagen, in denen in einem Steuerungsverbund Steuerungen verschiedener Lieferanten und Liefergenerationen zusammenarbeiten. Reines IT-Wissen zu Rechnern und Software der jüngeren Generationen reicht in der Produktion nicht. Auch die jüngste Generation von Virenscannern auf eine alte Maschinensteuerung zu spielen funktioniert auf älteren Steuerungen nicht. Der Leitfaden entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik in Bonn (BSI) im VDI-Fachausschuss Instandhaltung.

 

Hier geht es zur Handlungsempfehlung!

 

Ihr Ansprechpartner im VDI:
Dipl.-Ing. Jean Haeffs
VDI Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL)
Telefon: +49 211 6214-281
Telefax: +49 211 6214-97485
E-Mail: haeffs@vdi.de