Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube
VDI 3876
 

Messen von Asbest in Bau- und Abbruchabfällen sowie daraus gewonnenen Recyclingmaterialien - Probenaufbereitung und Analyse

VDI 3876: Emissionsminderung - Abfallbehandlung; Anlagen zur Behandlung von Abfallgemischen aus der haushaltsnahen Wertstofferfassung und von gemischten Gewerbeabfällen (Bild: iMA Richter & Röckle GmbH & Co. KG)

VDI 3876: Emissionsminderung - Abfallbehandlung; Anlagen zur Behandlung von Abfallgemischen aus der haushaltsnahen Wertstofferfassung und von gemischten Gewerbeabfällen (Bild: iMA Richter & Röckle GmbH & Co. KG)

Die Richtlinie legt die Vorgehensweise zur Aufbereitung von Proben aus Bau- und Abbruchabfällen sowie daraus gewonnenen Recyclingmaterialien fest, wenn diese qualitativ auf Asbesthaltigkeit untersucht werden sollen.

 

Weiterhin legt sie ein quantitatives Verfahren zur Bestimmung des Asbestgehalts in den Proben fest. Die Richtlinie ist anwendbar für Proben, die entsprechend DIN 19698 bzw. LAGA PN 98 genommen wurden.

 

Beim Verdacht, dass Asbest und/oder Asbestprodukte in Bau- und Abbruchabfällen enthalten sind, ist der positive bzw. negative Nachweis von Asbest erforderlich, um zu entscheiden, wie der Abfall einzustufen und zu entsorgen ist.

 

Ein unsachgemäßer Umgang mit Bau- und Abbruchabfällen kann eine Freisetzung dieser Stoffe und gegebenenfalls die Kontaminierung der gesamten Abfälle und der Umgebung zur Folge haben. Neben den davon ausgehenden Gefahren für Mensch und Umwelt können dann große Mengen der Abfälle nicht mehr für das Recycling verwendet werden.

 

Da es Regelwerke für den Umgang mit Asbest und asbesthaltigen Produkten gibt, sind die Verfahren insbesondere auf die Prüfung der Asbesthaltigkeit der Materialien ausgelegt. Sie können jedoch auch zur Prüfung des Vorhandenseins von künstlichen Mineralfasern Anwendung finden.

 

Herausgeber der Richtlinie VDI 3876 „Messen von Asbest in Bau- und Abbruchabfällen sowie daraus gewonnenen Recyclingmaterialien - Probenaufbereitung und Analyse“ ist die VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss. Die Richtlinie erscheint im November 2018 in deutsch/englischer Fassung und kann ab sofort zum Preis von EUR 63,90 beim Beuth Verlag in Berlin (Tel. +49 30 2601 - 2260) bestellt werden. VDI-Mitglieder erhalten 10 % Preisvorteil auf alle VDI-Richtlinien. Weitere Informationen und Onlinebestellung unter www.vdi.de/richtlinien oder www.beuth.de.

 

Ihr Ansprechpartner im VDI:
Dr. Norbert Höfert
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss
Telefon: +49 211 6214-432
Telefax: +49 211 6214-97432
E-Mail: hoefert@vdi.de