Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube
VDI 4251 Blatt 1 Entwurf
 

Mikroorganismen und Viren in Außenluft: Planung anlagenbezogener Bioaerosolmessungen: Traversenmessung

VDI 4251 Blatt 1: Erfassen luftgetragener Mikroorganismen und Viren in der Außenluft - Planung von anlagenbezogenen Bioaerosolmessungen - Traversenmessung (Bild: Bayerisches Landesamt für Umwelt)

VDI 4251 Blatt 1: Erfassen luftgetragener Mikroorganismen und Viren in der Außenluft - Planung von anlagenbezogenen Bioaerosolmessungen - Traversenmessung (Bild: Bayerisches Landesamt für Umwelt)

Die Richtlinie beschreibt allgemeine Regeln, die bei der Planung von anlagenbezogenen Traversenmessungen mikrobieller Luftverunreinigungen zu beachten sind. Die hier beschriebene Traversenmessung dient zur Ermittlung einer anlagen- bzw. quellenbezogenen mittleren Reichweite mikrobieller Luftverunreinigungen. Diese mittlere Reichweite soll hilfsweise eine Beurteilung des Anlageneinflusses ermöglichen, weil wirkungsbezogene Immissionsgrenzwerte bislang nicht festgelegt werden konnten.

 

Diese Richtlinie beschreibt Messstrategien zur Ermittlung der von einer Anlage verursachten Immissionskonzentration in Lee der Bioaerosol emittierenden Quellen. Es werden Messstrategien beschrieben, die je nach Aufgabenstellung bei bestimmungsgemäßem Betrieb und/oder bei Emissionsspitzen angewandt werden können.


Zu den möglichen Aufgabenstellungen gehören:

  • Ermittlung der Höhe einer Belastung am Ort der Wohnbevölkerung oder anderer Schutzobjekte
  • Identifizierung der Beiträge Bioaerosol emittierender Quellen
  • Vergleich mit einer Immissionsprognose

Die Auswahl der Messparameter richtet sich nach dem Anlagentyp (siehe VDI 4250 Blatt 3).
Der Unterschied zur Ermittlung der Vorbelastung (VDI 4251 Blatt 4) liegt in der Erfassung der Abgasfahne von Bioaerosol emittierenden Quellen.
Messungen zur Ermittlung der gebietstypischen Hintergrundkonzentration sind in VDI 4251 Blatt 2 beschrieben.


Die überarbeitete Richtlinie ist eine wichtige Ergänzung zu folgenden Richtlinien:

  • VDI 4250 Blatt 1 „Umweltmedizinische Bewertung von Biaoerosolen“
  • VDI 4251 Blatt 2  „Ermittlung gebietstypischer Hintergrundkonzentrationen“
  • VDI 4251 Blatt 3 „Anlagenbezogene Ausbreitungsmodellierung von Bioaerosolen“
  • VDI 4251 Blatt 4 „Erfassen luftgetragener Mikroorganismen und Viren in der Außenluftermittlung der Vorbelastung“

Herausgeber der Richtlinie VDI 4251 Blatt 1 Entwurf „Erfassen luftgetragener Mikroorganismen und Viren in der Außenluft - Planung von anlagenbezogenen Bioaerosolmessungen - Traversenmessung“ ist die VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss. Die Richtlinie ist im April 2018 als Entwurf erschienen und kann ab sofort zum Preis von EUR 63,90 beim Beuth Verlag in Berlin unter +49 30 2601-2260 bestellt werden. VDI-Mitglieder erhalten 10% Preisvorteil auf alle VDI-Richtlinien. Die Ausgabe von Februar 2007 bleibt zunächst gültig. Onlinebestellungen sind unter www.beuth.de möglich. Die Möglichkeit zur Mitgestaltung der Richtlinie durch Stellungnahmen besteht durch Nutzung des elektronischen Einspruchsportals oder durch schriftliche Mitteilung an die herausgebende Gesellschaft. Die Einspruchsfrist endet am 31.07.2018. VDI-Richtlinien können in vielen öffentlichen Auslegestellen kostenfrei eingesehen werden.

 

Ihr Ansprechpartner im VDI:
Dr.-Ing. Jochen Theloke
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der (KRdL) - Normenausschuss
Telefon: +49 211 6214-369
Telefax: +49 211 6214-91369
E-Mail: theloke@vdi.de