Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube
01.10.2018
VDI 2067 Blatt 50
 

Transparenz bei der Wirtschaftlichkeit von Bauteilen

VDI 2067 „Wirtschaftlichkeit gebäudetechnischer Anlagen“  (Bild: Peter Bebermeier / pixelio.de)

VDI 2067 „Wirtschaftlichkeit gebäudetechnischer Anlagen“ (Bild: Peter Bebermeier / pixelio.de)

Diese Richtlinie stellt eine Erweiterung und Anpassung der Richtlinienreihe VDI 2067 „Wirtschaftlichkeit gebäudetechnischer Anlagen“ auf Bauteile des Hochbaus dar.

 

Um eine wirtschaftliche Vergleichsrechnung sowohl von gängigen systematisierten Bauteilen als auch für individuell konstruierte Zusammensetzungen von Bauteilen zu ermöglichen, definiert die neue Richtlinie VDI 2067 Blatt 50 „Wirtschaftlichkeit von Bauteilen“ das Gebäude als Betrachtungsgrenze. Damit wird eine Hilfestellung zur Schaffung von Transparenz für die Vergleichbarkeit über den Lebenszyklus des Bauwerks gegeben und die Entscheidungsprozesse für den Einsatz von Bauteilen unterstützt.
Der Entwurf Richtlinie VDI 2067 Blatt 50 wendet sich an Architekten und Fachplaner, die im Rahmen ihrer Aufgabenstellung eigeninitiativ oder durch den Bauherrn veranlasst geforderte Vergleichsrechnungen zur Entscheidung des Einsatzes von Baustoffen und Bauteilen erarbeiten sollen.


Herausgeber der Richtlinie VDI 2067 Blatt 50 „Wirtschaftlichkeit von Bauteilen“ ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (GBG). Die Richtlinie ist im Oktober 2018 erschienen und ersetzt den Entwurf von August 2017. Sie kann ab sofort zum Preis von EUR 86,20 beim Beuth Verlag in Berlin unter +49 30 2601-2260 bestellt werden. Onlinebestellungen sind unter www.beuth.de  möglich.


Ihr Ansprechpartner im VDI:
Dipl.-Ing. (FH) Frank Jansen
VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik
Telefon: +49 211 6214-313
Telefax: +49 211 6214-97313
E-Mail: gbg@vdi.de