Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Bauen und Gebäudetechnik > Technische Gebäudeausrüstung > Richtlinienarbeit
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI-Fachbereich Technische Gebäudeausrüstung

Richtlinie VDI 3809 "Prüfung gebäudetechnischer Anlagen"

Blatt 1 "Prüfung gebäudetechnischer Anlagen; Heizungstechnik"

 

Eine sorgfältige Planung und Ausführung der Heizanlage ist für die notwendige Bedarfsdeckung (Heizen) mit

möglichst geringem Energieaufwand und Emissionsausstoß ausschlaggebend. Zur Sicherstellung ihrer Gesamtfunktion nach dem Einbau ist die betriebsbereite Anlage einer eingehenden Prüfung zu unterziehen. In der Richtlinie werden hierzu allgemeine Prüfkriterien in tabellarischer Form (Checklisten) für eine technische Abnahme (auch Teilabnahme) zusammengestellt. Bei der technischen Abnahme handelt es sich nicht um die rechtsgeschäftliche Abnahme.

VDI 3809 Blatt 2 "Prüfung gebäudetechnischer Anlagen; Feuerwehraufzüge"

 

Um im Brandfall als Rettungs- und Transportmittel sicher zu funktionieren, muss ein Feuerwehraufzug bestimmte Anforderungen erfüllen, die teils über die Anforderungen an konventionelle Aufzüge hinausgehen, teils deutlich von diesen abweichen. Nur so kann sich die Feuerwehr im Einsatzfall auf die Anlage verlassen, den Aufzug zur Unterstützung der Rettung und zum Transport von Gerät nutzen und sicher sein, dass keine zusätzlichen Gefahren für Feuerwehrleute durch die Benutzung des Aufzugs entstehen.

 

Feuerwehraufzüge werden in den einzelnen Bundesländern nicht nach einheitlichen Kriterien geprüft. Dies ist einerseits den örtlichen Spezifika geschuldet (z. B. Frankfurt/M.: extreme Bevölkerungsdichte durch viele Hochhäuser), andererseits aber auch dem Fehlen von anerkannten Regeln der Technik. Entsprechend können auch die Prüforganisationen nicht standardisiert prüfen. Durch die Erarbeitung der VDI 3809 Blatt 2 soll die Möglichkeit geschaffen werden, Feuerwehraufzüge standardisiert zu prüfen.