Regelsetzungsformate
im VDI

Regelsetzungsformate im VDI

Bereits seit 1884 ist „die Schaffung von allgemein anerkannten Regeln der Technik“ ein Vereinszweck des VDI. Diesen erfüllt der Verein durch die Erarbeitung von Richtlinien. VDI-Richtlinien werden von Ingenieuren erarbeitet, um Ingenieuren die Arbeit zu erleichtern. 

Rund 10.000 Experten aus Wissenschaft, Industrie und öffentlicher Verwaltung engagieren sich in den 55 Fachbereichen der 12 VDI-Gesellschaften. Diese setzen in mehr als 600 Gremien Standards und machen den VDI zu einem der wichtigsten Regelsetzer Deutschlands. 

Aktuell existieren bereits mehr als 2000 gültige VDI-Richtlinien. Ihre Inhalte übergreifen alle Branchen, werden ständig aktualisiert und im Konsens an die neusten Entwicklungen angepasst. So bieten VDI-Richtlinien Ingenieuren und Technikern Jahr für Jahr neue Maßstäbe. 

Aufgrund der zunehmenden Diversifizierung der Inhalte und des Wunsches nach mehr Reaktionsfähigkeit in Bezug auf aktuelle Themen führt der VDI 2018 zwei neue Regelsetzungsformate ein. 

Auf diese Weise initiiert der VDI gesellschaftliche Dialoge über Chancen und Risiken technologischer Entwicklungen.


Ihr Ansprechpartner im VDI
VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.
Technische Redaktion

VDI-Platz
40468 Düsseldorf

richtlinien@vdi.de