Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Energie und Umwelt > Betriebliches Sicherheitsmanagement > VDI 4062 Evakuierung
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI-Fachbereich Betriebliches Sicherheitsmanagement

Richtlinienreihe VDI 4062 "Evakuierung"

Richtlinie VDI 4062 "Evakuierung" (Bild: © W. Broemme / pixelio.de)
Richtlinie VDI 4062 "Evakuierung"

Die Richtlinienreihe VDI 4062 "Evakuierung" besteht aus folgenden Blättern:

 

 

Laut einer repräsentativen Umfrage sind 85 Prozent der Unternehmen in Deutschland auf den Fall einer Evakuierung schlecht oder gar nicht vorbereitet. Die Richtlinie VDI 4062 "Evakuierung von Personen im Gefahrenfall" will hier Abhilfe schaffen. Sie spricht Arbeitgeber und Betreiber an, die für den leiblichen Schutz ihrer Mitarbeiter sowie betriebsfremder Personen wie Besucher oder Kunden verantwortlich sind.

  

Schlagwörter zu den Richtlinien: Alarmierung, Arbeitsschutz, Begriffe, Definition, Gefährdung, Gefahrbereich, Gefahrenschutz, Konzept, Mensch, Mitarbeiter, Notfallmaßnahme, Person, Personal, Personenschutz, Übung.

 

 

Richtlinie VDI 4062 "Evakuierung von Personen im Gefahrenfall"

Die VDI 4062 gibt Hinweise für eine richtige Alarmierung und darüber, wie eine Evakuierung als Selbstrettung organisiert und durchgeführt werden sollte. Sie beschreibt die Schnittstellen zur Fremdrettung, insbesondere bei Menschen mit Behinderungen.

 

Die Richtlinie zeigt branchenübergreifende Lösungsmethoden sowie Mittel (baulich und technisch) und Methoden (organisatorisch und personell) auf. VDI 4062 lässt sich auf alle betrieblichen Situationen anwenden, z. B. auch auf Revision, Tag der offenen Tür, Mitgliederversammlung auf dem Werksgelände und Veranstaltungen aller Art.

 

Die Evakuierung ist keine allgemein zulässige Sicherheitsmaßnahme des Arbeitsschutzes, sondern eine Notfallmaßnahme, zu der es kommt, sofern die vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen nur unzureichend umgesetzt werden, wie dies z. B. aufgrund von Mängeln im Brandschutz der Fall ist. Evakuierung kann aber auch notwendig sein, wenn Sicherheitsmaßnahmen nicht ausreichen, um die Gefahren von Personen abzuwehren. So können externe oder interne Ereignisse eintreten, die eine Evakuierung erfordern. Die Wirksamkeit des Evakuierungskonzeptes ist in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren (z. B. durch eine Übung) und die Ergebnisse sind zu dokumentieren. 

 

 

 

Richtlinie VDI 4062 Blatt 1 Evakuierung von Personen im Gefahrenfall - Schulungen für Fachkoordinatoren

Die Richtlinie wird derzeit erarbeitet. Gegenstand der Schulung ist die Richtlinie VDI 4062 in der jeweils gültigen Fassung. Es werden Mindestanforderungen an die Schulungsinhalte und die Qualifikation des Schulungspersonals dargestellt sowie die Rahmenbedingungen für die Durchführung der Schulungen und die abschließende Prüfung festgelegt.

 

Fachkoordinator Evakuierung nach VDI 4062

 

 

 

VDI 4062 Blatt 2 Gefahrenabwehr bei lebensbedrohlichen Gewalttaten

Bei Gefahren durch lebensbedrohliche Gewalttaten ist grundsätzlich eine andere Verhaltensweise als bei Evakuierungsmaßnahmen angezeigt. Die Richtlinie befasst sich mit Maßnahmen bis zum Eintreffen der polizeilichen Einsatzkräfte. Sie behandelt bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Verminderung der Auswirkungen von Gewalttaten, gibt Übersichten zu Verantwortlichkeiten in den betreffenden Unternehmen, erläutert Planungen unter Beteiligung der Polizei und Einsatzmaßnahmen. Besondere Schwerpunkte sind Flucht- und Rettungswege, Meldeanlagen und Kommunikationsschnittstellen.