Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Energie und Umwelt > Umwelttechnik
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube

VDI-Fachbereich Ressourcenmanagement

Fach- und Richtlinienausschuss Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS) Richtlinienreihe

Richtlinienreihe VDI 4075 "Produktionsintegrierter Umweltschutz"

PIUS: Kernbaustein der Ressourceneffizienz (Bild: Thomas Ernsting / VDI)
PIUS: Kernbaustein der Ressourceneffizienz (Bild: Thomas Ernsting / VDI)

 

Der Fachausschuss erarbeitet die Richtlinienreihe VDI 4075 "Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS)", in der acht Blätter verfügbar sind.

 

Richtlinie VDI 4075 Blatt 1: Produktionsintegrierter Umweltschutz - Grundlagen und Anwendungsbereich

Richtlinie VDI 4075 Blatt 2: Produktionsintegrierter Umweltschutz - Lackierverfahren

Richtlinie VDI 4075 Blatt 3: Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS) - Gießereitechnik

Richtlinie VDI 4075 Blatt 4: Produktionsintegrierter Umweltschutz(PIUS) - Druckereien (Beispiel Bogenoffsetdruck)

Richtlinie VDI 4075 Blatt 5: Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS) - Gesundheitswesen

Richtlinie VDI 4075 Blatt 6: Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS); Molkereien

Richtlinie VDI 4075 Blatt 7:Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS) - Kunststoffverarbeitung (Extrusion)

Richtlinie VDI 4075 Blatt 8: Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS) - Brauereien

Richtlinie VDI 4075 Blatt 10: Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS) - Kompostierung

 

Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS) bedeutet sowohl technische als auch organisatorische Veränderungen von Produktionsabläufen und/oder Produktionsanlagen, durch die sich eine deutliche Verminderung von Umweltbelastungen erzielen lässt, besonders durch einen geringeren oder veränderten Materialeinsatz sowie durch effizientere Nutzung von Energieträgern.

 

 

Schlagwörter zu dieser Richtlinienreihe:

Abwasser, Abwasserbehandlung, Analyse, Anwendungsbereich, Arbeitsschutz, Beschaffung, Bogen-Offsetdruck, Druckerei, Drucklufterzeugung, EMAS, Emissionsminderung, Emissionsminderung, end-of pipe, Energieeinsparung, Entsorgung, Extrusion, Fertigungsverfahren, Gießerei, graphisches Gewerbe, Hygiene, Kälteanlage, Kälteerzeugung, kontinuierlicher Verbesserungsprozess, Kunststoff, Kunststoffindustrie, Lackierprozess, Lackierverfahren, Lufthygiene, Luftreinhaltung, Managementsysteme, Materialbedarf, Materialeinsparung, nachgeschalteter Umweltschutz, Molkerei, Offsetdruck, Ökobilanz, Ökologie, Optimierung, PIUS-Check, Planung, Produktionsanlage, Produktionsabläufe, Produktionskosten, Reinigung, Ressourcenschonung, Schutzmaßnahme, Umwelteinwirkung, Umweltmanagement, Umweltschutz, Umwelttechnik, Unternehmensplanung, VDI 4075 Blatt 2, VDI 4075 Blatt 3, VDI 4075 Blatt 4, VDI 4075 Blatt 5, VDI 4075 Blatt 6, VDI 4075 Blatt 1, Verbesserung, Wärmebehandlung, Wasserversorgung, Wirkungsgrad. 

 

Die Richtlinie VDI 4075 Blatt 1 "Produktionsintegrierter Umweltschutz - Grundlagen und Anwendungsbereich" wendet sich an Praktiker aus vorwiegend kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) des dienstleistenden und produzierenden Gewerbes, die auf Erkenntnisse und Erfahrungen zum PIUS bei der Modernisierung oder Planung von Produktionsprozessen und -anlagen zurückgreifen wollen. Der Inhalt dieser Richtlinie ist so angelegt, dass ein Bezug zu betrieblichen Managementsystemen leicht hergestellt werden kann. Des Weiteren kann die Anwendung dieser Richtlinie auch zu einem kontinuierlichen Verbesseerungsprozess (KVP) in Unternehmen beitragen. 

 

Die Richtlinie VDI 4075 Blatt 2 "Produktionsintegrierter Umweltschutz -  Lackierverfahren". Sie gibt einen Überblick über die ökologischen und ökonomischen Optimierungsmöglichkeiten beim Lackieren. Schwerpunkte der Richtlinie sind die Prozessschritte:

  • Materialarten und Materialbedarf: Flüssiglacke, Pulverlacke, Folien
  • Applikationstechniken: Gießen, Walzen, Tauchen, Fluten sowie die unterschiedlichen Spritzverfahren
  • Vernetzungs- bzw. Trocknungstechnologien: Konvektions- und Strahlentrocknung
  • Periphere Prozesse zu den Lackierverfahren: Lackoverspraybehandlung, Energiebereitstellung, Fördertechnik, Luftkonditionierung.

 

Das Folgeblatt 3 der VDI 4075 "Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS) -  Gießereitechnik" geht auf PIUS-Maßnahmen in Gießereien ein. In der Gießereitechnik ist eine immer stärkere Hinwendung zur Nachhaltigkeit, insbesondere zur Ressourcen- und Energieeffizienz, unabdingbar. Hier unterstützt die Richtlinie indem sie technologische Ansatzpunkte für PIUS-Maßnahmen aufzeigt und sowohl die Teilschritte als auch den Gesamtprozess in Gießereien detailliert bewertet. Sie ermöglicht dem Anwender, einen Bezug zu betrieblichen Managementsystemen in puncto Qualität, Umweltschutz und Arbeitsschutz herzustellen. Damit trägt sie dazu bei, einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess im Unternehmen zu schaffen. Die Richtlinie VDI 4075 Blatt 3 wendet sich insbesondere an Praktiker aus kleinen und mittelständischen Betrieben, die neben Informationen auch ein methodisches Handwerkszeug benötigen. Sie können beim Modernisieren oder Planen von Anlagen und Produktionsprozessen auf Erkenntnisse aus und Erfahrungen mit PIUS zurückgreifen, um die Qualität zu optimieren, die Kosten zu senken und die Umwelt zu schützen.

 

Die Richtlinie VDI 4075 Blatt 4 "Produktionsintegrierter Umweltschutz(PIUS) - Druckereien (Beispiel Bogenoffsetdruck)" gibt einen Überblick über die ökonomischen und ökologischen Optimierungsmaßnahmen zum PIUS in Druckereien. PIUS hat in Druckereien eine besondere Bedeutung, weil es sich dort um Produktionsverfahren mit hohem Potenzial zur Energie- und Materialeinsparung sowie zur Emissions- und Abfallreduzierung handelt. Die Potenziale bestehen insbesondere in den Bereichen Druckvorstufe, Druckfarben, Druckmaschinenreinigung, Druckmaschinen und Papierhandling. Die Richtlinie stellt sowohl einfache als auch weiterführende PIUS-Maßnahmen vor, sodass viele Druckereien von den Vorschlägen profitieren können. Dabei steht der Bogenoffsetdruck im Vordergrund. Die meisten der aufgeführten PIUS-Maßnahmen sind jedoch auch bei anderen Druckverfahren anwendbar.


Das Blatt 5 der VDI 4075 "Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS) -  Gesundheitswesen" gibt einen Überblick über die ökonomischen und ökologischen Optimierungsmaßnahmen zum Gesundheitswesen. Es spricht Praktiker aus Unternehmen und Einrichtungen des Gesundheitswesens an, die mit der Optimierung von Arbeitsabläufen und Anlagen vertraut sind und somit gleichzeitig die Umwelt schützen, die Qualität optimieren und die Kosten senken wollen. Bei allen Maßnahmen in Krankenhäusern besteht eine besondere Problematik wegen der großen Zahl von Akteuren. Ein einheitliches Umweltmanagement von der Beschaffung bis zur Entsorgung sowie regelmäßige Information aller Akteure über PIUS-Maßnahmen sowie deren Vorteile sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Realisierung der PIUS-Potenziale.

 
Die Richtlinie VDI 4075 Blatt 6 "Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS); Molkereien" ist ein methodisches Handwerkszeug für den Praktiker, zielgerichtet die Effizienz und die umweltschonende Milchverarbeitung zu verbessern. Die Richtlinie ermöglicht eine detaillierte Bewertung sowohl von Teilschritten als auch des Gesamtprozesses in Molkereien. Sie ist so angelegt, dass ein Bezug zu betrieblichen Managementsystemen, zum Beispiel Qualität, Umweltschutz und Arbeitsschutz leicht hergestellt werden kann. 

 

Die Richtlinie VDI 4075 Blatt 7 "Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS) Kunststoffverarbeitung (Extrusion) wendet sich an Praktiker aus Kunststoffverarbeitungsbetrieben, die das Extrusionsverfahren einsetzen und auf Erkenntnisse und Erfahrungen von PIUS bei der Modernisierung oder Planung von Anlagen und Produktionsprozessen zurückgreifen wollen, um dadurch die Umwelt zu schützen, die Qualität zu optimieren und die Kosten zu senken.

 

Die Richtlinie VDI 4075 Blatt 8 "Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS) - Brauereien" wendet sich an Praktiker aus vorwiegend kleinen und mittleren Unternehmen der Braubranche. Sie gibt einen Überblick über ausgewählte ökonomische und ökologische Optimierungsmaßnahmen in Brauereien, wobei die Optimierung der schrittweisen, systematischen Vorgehensweise der VDI 4075 Blatt 1, welche die Grundlagen und den Anwendungsbereich vorgibt, folgt. Der eigentliche Brauprozess und die Abfüllung stellen den wichtigsten Teil der gesamten Bierherstellung dar. Bei diesen Prozessen wird der größte Anteil von Energie und Wasser verbraucht. Die Richtlinie betrachtet die Prozessschritte, "Maische- und Würzebereitung", "Gärung", "Lagerung", "Filtration und Abfüllung" sowie alle dazu nötigen Vorbehandlungsprozesse wie Desinfektions- und Reinigungsverfahren als Schwerpunkt. Weiterhin wird auch die Energie- und Kältebereitstellung behandelt. Der Bereich Malzbereitung ist hier ausgenommen, da nur noch sehr wenige Brauereien in Deutschland Malz selbst herstellen.

 

Die Richtlinie VDI 4075 Blatt 10 "Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS) - Kompostierung" wendet sich an Praktiker aus der Entsorgungswirtschaft sowie an Landwirtschafts- und Gartenbaubetriebe, die Kompostierung für den Markt oder den Eigenbedarf betreiben, sowie an Planer und Genehmigungsbehörden, die auf Erkenntnisse und Erfahrungen von PIUS-Maßnahmen bei der Modernisierung oder Planung von Anlagen und Produktionsprozessen zurückgreifen wollen. In dieser Richtlinie werden bevorzugt PIUS-Maßnahmen für offene Kompostierungssysteme behandelt, wobei alle Hinweise zur Prozessführung auch für ganz oder teilweise geschlossene Anlagen gelten.

  

Weitere Folgeblätter zu den Themen "Bäckereien", "Metallbearbeitung" und "Holzwirtschaft" erscheinen sukzessive und werden auf Praxisbeispiele aus den genannten technischen Bereichen eingehen.

Richtlinienreihe VDI 4075 "Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS)