Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Fahrzeug- und Verkehrstechnik
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik

21.11.2013
Positionspapier Elektromobilität und Sicherheit
 

Sicherheit für Erfolg der E-Autos mitentscheidend

VDI veröffentlicht Positionspapier "Elektromobilität und Sicherheit" (Bild: Tim Reckmann / pixelio.de)

VDI veröffentlicht Positionspapier "Elektromobilität und Sicherheit" (Bild: Tim Reckmann / pixelio.de)

Um die Elektromobilität zum Erfolg zu führen, müssen zahlreiche Herausforderungen gemeistert werden. Hierzu gehört auch die Gewährleistung eines Sicherheitsniveaus, das vergleichbar mit dem konventioneller Fahrzeuge ist. Der VDI hat dazu jetzt ein Positionspapier "Elektromobilität und Sicherheit" veröffentlicht.

 

Das Vertrauen der Verbraucher in den Insassenschutz der Fahrzeuge ist für einen nachhaltigen Erfolg der Elektromobilität mitentscheidend. Gefährdungen durch Ursachen, die konventionelle Fahrzeuge nicht betreffen, insbesondere durch elektrische Hochspannung und durch die Besonderheiten der Energiespeicher, müssen bei Elektrofahrzeugen daher weitestgehend ausgeschlossen werden.

 

Zum Schutz aller Beteiligten im Straßenverkehr und zur Schaffung von Akzeptanz für Elektrofahrzeuge muss der Staat sicherstellen, dass die angebotenen Fahrzeuge im Falle eines Unfalls einen ausreichenden Schutz vor Unfallfolgen bieten.


Gefährdungen durch Ursachen, die konventionelle Fahrzeuge nicht betreffen - insbesondere durch elektrische Hochspannung und durch die Besonderheiten der Energiespeicher - müssen bei Elektrofahrzeugen weitestgehend ausgeschlossen werden. Der VDI empfiehlt, dass sich die Bundesregierung für die Einführung europaweit gültiger Standards für Systemkomponenten von Elektrofahrzeugen einsetzt.


Die Entwicklung von Leichtfahrzeugen kann die Verbreitung von Elektrofahrzeugen erleichtern. Jedoch muss der Insassenschutz dieser Fahrzeuge gegenüber bestehenden Bestimmungen auf ein angemessenes Niveau gehoben werden. Die Anforderungen sollten den Besonderheiten des Elektroantriebs, eines überwiegend städtischen Einsatzgebietes und dem Schutz beim Zusammenstoß mit schwereren Fahrzeugen Rechnung tragen. Der VDI empfiehlt die Einrichtung einer Fahrzeugkategoriezwischen 400 und 800 kg Leergewicht auf europäischer Ebene. Für diese Fahrzeuge sollte eine angemessene Geschwindigkeitsbegrenzung festgelegt werden, die der Fokussierung auf den urbanen Betrieb Rechnung trägt.

 

Weitere Infos zum Thema "Elektromobilität und Sicherheit" finden Sie auch in unserem VDI-Blog.

 

Download:

Positionspapier "Elektromobilität und Sicherheit"

 

Ihr Ansprechpartner im VDI:
Dipl.-Ing. Christof Kerkhoff
VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik
Telefon: +49 211 6214-645
Telefax: +49 211 6214-97645
E-Mail: fvt@vdi.de 

 

Archivsuche

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.